Schädelbräu

Schädelbräu

Als Schädelbräu bezeichnet man hauptsächlich billiges Bier (z.B. Oettinger und Paderborner). Ein Schädelbräu schmeckt erst annähernd gut, nachdem man mindestens 5l davon getrunken hat und zieht am Morgen danach einen übelsten Kater nach sich.

Als Schädelbräu kann man aber auch andere minderwertige Spirituosen wie z.B. Wodka von Discountmärkten oder deren nachgemachten Alkopops bezeichnen.

Typ1: "Alter, wie gings dir heut' morgen? Ich hat' übelsten Kater." Typ2: "Ja, kein Wunder bei dem Schädelbräu, das wir gesoffen haben."

User male 48 Xcezz (Nordrhein-Westfalen) vor 12 Jahren
Trend 128
Trend 128