Trend 128 Gerade im Trend: krawutisch
Ein Jurist, ein schlechter Christ

Ein Jurist, ein schlechter Christ

Stammt angeblich von Martin Luther. Drückt aus, dass Juristen manchmal moralisch nicht ganz einwandfrei sind (nach Ansicht derer, die diesen Satz äußern).

Marion: "Die sollte mich beraten und hat mich voll rund gemacht!" Andi: "Ein Jurist, ein schlechter Christ."

Trucker-Pedder: "Schau mal, der wollte für den Vergewaltiger den Freispruch!" Stefan: "Ein Jurist, ein schlechter Christ."

Anke: "Die Klage hab ich voll in den Sand gesetzt, weil der Richter nichts auf die Reihe bekommen hat." Angela: "Ja, da sieht man es. Ein Jurist, ein schlechter Christ."

User male 48 Werwolf (Niedersachsen) vor 14 Jahren
Trend 128
Trend 128
We immer, die Kleinen hängt man, die Großen lassen sie laufen. Bad boy vor 8 Jahren
US-Präsident Obama hat eine Nachfolgerin für **Justizminister** Eric Holder gefunden: Die bisherige Bundesanwältin Loretta **Lynch** soll das Amt übernehmen. Da is' der Name wohl Programm.... Gisbört vor 6 Jahren
Wenn man Juristen in manchen Fällen Moral abspricht, sollte man vorher Wähler, Volksvertreter und relevante gesellschaftliche Gruppen in Visier und Fadenkreuz nehmen, welche die rechtlichen Voraussetzungen für angeblich unmoralisches Handeln durch Gesetze schaffen. Heutzutage hat beispielsweise der Gewerkschaftschef der GDL Weselsky vor Arbeitsgericht und Landesarbeitsgericht Recht bekommen. Aber er wird beschimpft. Ich bin kein Gewerkschaftsfreund. Aber sie handeln richtig. Die meisten Leute, die heute über Bahnstreiks jammern, sind doch SPD und noch weiter links. Und deren Wähler haben die Gesetze unterstützt. Unmoralische Juristen können Christen sein. Müssen sie allerdings nicht. Linke dürfen Christen sein, sind es oft aber in der Praxis nicht. Geisenau vor 6 Jahren
Das Leben ist grausam und schrecklich gemein, das Leben ist grausam und Klaus ist ein Schwein. Regine vor 6 Jahren