Trend 128 Gerade im Trend: Dorfbums
Maximalpigmentierter

Maximalpigmentierter

Mensch mit dunkler Hautfarbe

"Die Miriam ist mit einem Maximalpigmentierten zusammen."

User male 48 Themisterc (Bayern) vor 12 Jahren
Trend 128
Trend 128
Warum den dunkelhäutigen Menschen nicht Schwarzen nennen? Fragt doch mal einen "Schwarzen", wie sie die Weißen bezeichenen. Da kommt dann Weißbrot, Milchgesicht oder Bleichgesicht. Wer möchte denn gerne so bezeichnet werden? Der_jäger vor 12 Jahren
Schwarzer ist nicht rassistisch, bezeichnungen für weiße gibt es sehr viele (wenn ich mal wieder aus gegebenem anlas, sauer bin und auf weiße schimpfe, werden meine freunde regelmäßig blaß.) und du willst garnicht wissen was passiert wenn mich jmd. maximalpigmentiert nennen würde ;-) bin ja auch "nur" halbe/halbe. das ist einfach "pseudo-politisch-korrekter" schwachfug. Shadowcrow vor 12 Jahren
Das Wort ist Scheiße und rassistisch.Löscht diesen Mist, bevor noch irgendein Schwachkopf auf die Idee kommt, sich diesen Sprachmüll anzueignen. Werwolf vor 12 Jahren
Leider gibt es diese Leute schon. Der_jäger vor 12 Jahren
Das ist doch absolut nicht rassistisch. Im Gegenteil: Wird dieses Wort nicht sogar als politisch korrekt geführt? Was sagt man denn nun zu Menschen mit dunkler(er) Haut? Also hier in der Gegend sind ja die meisten weiß (genauer: kaukasisch). Welche Typen gab es denn da noch? Madman-maniac vor 12 Jahren
Wir leben echt in einer armseligen Gesellschaft, wenn man zu so sarkastischen Wortschöpfungen greifen muss, um Menschen mit anderer Hautfarbe bezeichnen will. Solange, wie man mich als weiß bezeichnet werde ich Schwarze als schwarz bezeichnen. Und dies als politisch vollkommen korrekt ansehen. Politisch inkorrekt wird es (meiner bescheidenen Meinung nach) erst dann, wenn das Wort schwarz ein N am Wortanfang und ei g in der Mitte hat. Obigen Eintrag würde ich weder als angemessen noch als unangemessen bezeichnen. Er rangiert irgendwo zwischen Ironie und Sarkasmus. KB Kampfbrot vor 12 Jahren
tzk MM, dieser begriff ist als satire/parodie auf den amerekanischen "politisch-korrektheits-unfug" entstanden, und ist sehr fragwürdig. ich nenn euch ja auch nicht "untergigmentiert". neger ist scheiße (weil man kann dieses wort ja mit i und doppel g ausprechen). schwarz bzw. farbig ist vollkommen ok. Shadowcrow vor 12 Jahren
Shadowcrow, ich beginne Dich zu mögen. Der_jäger vor 12 Jahren
schwarz ist aber falsch. Ist doch bei den allermeisten "nur" braun. Aber das kann man auch nicht sagen, weil es mit was anderen konnotiert ist. Und die ganz dunkelhäutigen sind trotzdem nicht schwarz, auch wenn es _fast_ so aussieht. Melanin ist nunmal ein brauner Farbstoff. Und es sind nunmal Pigmente, die bei Menschen mit afrikanischer Herkunft eben sehr stark ausgeprägt sind. Satire hin oder her, der Ausdruck passt einfach zur Biologie. Und Neger stammt von negro, das nunmal (dummerweise) schwarz bedeutet. Die Menschen damals waren einfach nicht so klug wie wir heute (na ja, zumindest manche)... Und wäre das mit der Sklaverei in Amiland nicht gewesen, wer weiß, vielleicht wäre Neger dann ja heutzutage ein vollkommen normales Wort..... Madman-maniac vor 12 Jahren
ich gebs auf, die meisten farbigen/schwarzen bezeichnen sich so. also back zu "unterpigmentiert" weil die wenigsten weißen sind weiß, ihre haut enthält ja melanin. Shadowcrow vor 12 Jahren
C'est la ton, qui fait la musique. Ich denke die Umstände sind wesentlich bei der Sache. Eine alte Frau, die von Negern spricht, aber jeden Nachmittag auf deren Kinder aufpasst / sie zum essen einlädt o.Ä. ist mir da immernoch lieber als der Verkäufer im Laden, der zwar politisch korrekte Bezeichnugnen verwendet, dafür aber alle Kunden mit dunkler Hautfarbe erstmal links liegen lässt, solange weisse Kunden da sind... Der_milch vor 12 Jahren
da geb ich dir recht Shadowcrow vor 12 Jahren
"Neger dann ja heutzutage ein vollkommen normales Wort...." War es das nicht im deutschen bis in die 50er? Dass anfangs vollkommen wertfreie Worte nachträglich eine negative Konnotation bekommen, kann man schlecht den Worten vorwerfen, sondern lediglich den Benutzern. Andererseits... Wenn jemand die ursprüngliche Bedeutung MEINT weil sie sich aus dem Wortsinne ergibt, gibt das einen kleinen Konflikt mit denjenigen, die auf die negative Konnotation geeicht sind. Political Correctness fällt einem genau da auf den Wecker, wo sie Sprachbürokratie zu betreiben sucht, wo eigentlich jeder vorher wusste was und wie es gemeint war. Irgendwann verlieren wir wahrscheinlich alle die Fähigkeit, aus Kontexten zu verstehen. Insofern würde ich das Lemma hier im Lexikon tatsächlich als Satire auf übertriebene Sprachverregelung werten. Mindlessg vor 12 Jahren