Trend 128 Gerade im Trend: in die Pötte kommen
Drömelei
Drömelpott

Drömelpott

Plattdüütsch. Mensch, der sehr langsam agiert, verträumt und abwesend seiner Arbeit nachgeht, wenn denn überhaupt. Auch unterlaufen dieser Person nicht selten gedankenlos Fehler, was zur Namensgebung beiträgt. Das Suffix pott allerdings kann durch Äquivalente ausgetauscht werden, wie z.B. kopp oder nees. (zur Handlung: siehe auch -> Drömelei)

Ähnliches oder Synonyme: Kaaskopp, Depp, Träumer, Dussel, Honk

Meister: Der Kessel sollte doch bis Mittag gestrichen sein! Warum ist der immer noch nicht fertig?! Geselle: Der Stift, dieser Drömelpott! Ich weiß nich mal, wo der sich schon wieder rumtreibt!

User male 48 Thilo (Niedersachsen) vor 11 Jahren
Trend 128
Trend 128