Trend 128 Gerade im Trend: Schlauchapfel
Totschlag-Argument

Totschlag-Argument

ist ein Argument das man bei einer Diskussion anbringt, was den Anderen total aus dem Konzept bringt, bzw. ihn sprachlos werden läßt. Auch Killerphrase genannt

User male 48 Mibu (Nordrhein-Westfalen) vor 12 Jahren
Trend 128
Trend 128
Sind Killerargumente nicht die, die man auspackt, weil keiner was darauf erwidern kann, ohne die Vereinigung der Moralapostel oder das gesammelte Volksgewissen zu erzürnen? Beispiel: "Jedem das Seine" (Dedem das (Recht) was ihm zusteht) - Platon hats gesagt, Cicero hats gesagt, Justinian hats gesagt, Friedrich der Große hats gesagt, Soweit so gut. ABER DIE NAZIS HABEN DEN SATZ BENUTZT <-- Killerargument. Der Satz ist böse und darf nicht verwendet werden... Kampfbrot vor 12 Jahren
Eher wohl Sachen, die vordergründig einleuchten, aber in Wirklichkeit nur vorgeschoben sind. Arbeitsplätze z. B. Wenn die Umweltverschmutzung eingedämmt werden sollte, was musste herhalten? Arbeitsplätze. Bei allem und jedem Missstand wurden und werden Arbeitsplätze vorgeschoben, um sie zu rechtfertigen, früher wie heute. Mit "Arbeitsplätzen" kann man auch den Bau von Straflagern begründen. Oder noch schlimmer: "Sachzwänge". Eine Hohlphrase, die wirklich für ALLES herhalten kann. Man kann auch die Sicherung der Demokratie soweit treiben (Überwachungsstaat) bis von ihr nichts mehr übrig bleibt. Werwolf vor 12 Jahren
Vergessen wir mal Deinen unqualifizierten Vorschlag, und wenden uns ....= Totschlagargument in Verbindung mit unfairer Dialektik Mibu vor 12 Jahren
Der Begriff Totschlagargument ist definitiv die Bezeichnung für ein Argument, das oberflächlich einleuchtet, und gegen das niemand etwas sagen kann. Frag deinen Rhetoriklehrer. Werwolf vor 12 Jahren
.. es muss nicht mal oberflächlich einleuchten, man kriegt es auch mit Beleidigungen hin^^ z.B. "Warum ist XY..." - "Weil du doof bist!" Der_milch vor 12 Jahren