Trend 128 Gerade im Trend: Cabron
Lala-Land
Persilschein

Persilschein

Einen Persilschein zu besitzen oder zu erhalten, bedeutet eine weitreichende Erlaubnis, einen Freibrief, um einem lukrativen Geschäft oder einem zuvor moralisch oder rechtlich angezweifelten Interesse nachgehen zu können

Erklärung aus der Wiki

User male 48 Mibu (Nordrhein-Westfalen) vor 11 Jahren
Trend 128
Trend 128
Im zweiten Weltkrieg wurde der Ausdruck "den Persilschein erhalten" für "den Gestellungsbefehl erhalten, eingezogen werden" gebräuchlich. Es war für die Wehrpflichtigen üblich, beim Einrücken ihre Wäsche in Kartons mitzubringen. Diese Kartons besorgte man sich beim Händler um die Ecke - der hatte meistens Waschmittelkartons übrig. Den 'Persilschein' kannte man auch als "Nachweis einer makellosen politischen Vergangenheit", vor allem in Bezug auf die Entnazifizierung nach dem Ende des Dritten Reiches. Gisbört vor 11 Jahren
Äquivalent zu "weißer Weste". Wie oben, oft amtliches Schreiben als "Unbelasteter" oder "Mitläufer" der NS-Zeit. Wichtig beispielsweise, wenn man nach dem 2. Weltkrieg wieder in den Staatsdienst aufgenommen werden wollte. Oder man hatte Pensionsansprüche. Ohne "Persilschein" gab es Probleme. Geisenau vor 11 Jahren