Trend 128 Gerade im Trend: feudal ficken
Beruf: Mutter

Beruf: Mutter

Überall in Deutschland scheint das Phänomen zu sein, dass junge Mädchen ja schon ab 16 bis unter 25 Mutter werden. Das ganze geht anscheinend schon soweit, dass ein großer Privatsender anfängt, darüber eine Serie zu machen. Da so einige gleich nach der Schule, meist noch vor der Ausbildung bzw. währenddessen und diese abbrechen müssen wegen Schwangerschaft, haben diese später schwierige Chancen, Arbeit zu finden. Daher könne man annehmen, dass das Motto gilt "Ach wozu arbeiten, wenn ich'n Kind hab, muss ich das erstmal nicht und kriege ja trotzdem Geld von Vater Staat".

Fragt man diese später mal, welchen Beruf haste gelernt, heißts dann nur öhm äh, Mutter...

User male 48 A_n (Schleswig-Holstein) vor 9 Jahren
Trend 128
Trend 128
Mutter ist kein Beruf,sondern Berufung. Dazu muß die die Frau auch eine entsprechende Reife mitbringen,damit aus den Kindern etwas wird. Bad boy vor 5 Jahren
das Ganze hakt immer noch an der schwierigen Vereinbarkeit von Familie und Beruf. ind der DDR, hatte ich immer den Eindruck, war die Berufstätigkeit der Frauen weniger der Gleichberechtigung sondern mehr der Ideologie und einem echten Fachkräftemangel geschuldet. ______________________ großes Beispiel ohne ideologischen Hintergrund ist eigentlich Frankreich, wo sich beides deutlich einfacher miteinander vereinbaren lässt, ohne dass jemandem eingeredet würde, er/sie müsste auf etwas elementares verzichten. _____________ idealerweise wird eine junge Mutter im Kreis der Familie geschützt uind unterstützt, mitunter würde es Alleinerziehenden aber auch schon helfen, wenn Frau einfach dasselbe verdienen würde, wie ihre männlichen Kollegen (einem mann-Geborenen wird ja klammheimlich immer noch unterstellt, dass er eine Familie ernähren können wollte... - entsprechend muss er natürlich auch besser bezahlt werden! - auch wenn er am Ende überzeugter Single ist)... Carilian vor etwa 2 Monaten