Trend 128 Gerade im Trend: Quintenschleuder
Schlucha
Hypohopfemie

Hypohopfemie

Das Bundesgesundheitsamt warnt nach Vogelpest und Schweinegrippe vor einer neuen hochinfektiösen Krankheit, der Hypohopfemie. Die Krankheitserreger vermehren sich vorallem in trockener, warmer Luft. Die meisten Opfer dieser tückischen Kankheit finden sich an lokalen Wasserhäuschen oder Kneipen, hier ist vorsicht geboten, gerade in geselliger Runde verbreitet sich die Hypohopfemie rasend. Typische Symptome sind: trockener Hals und starkes Durstgefühl.

Bislang ist erst eine Therapie bekannt, eine ösophagiale Gabe von hopfenhaltigen Getränken. Diese Therapie hat eine Erfolgsquote von 100%, je nach Patienten variiert jedoch die Dosierung des Medikamentes.

"Mir gehts garnicht gut, ich glaub ich hab die Hypohopfemie."

"Jo lass mal in die Kneipe gehn und nen paar Bierchen zischen!"

User male 48 Magicmarger (Hessen) vor 10 Jahren
Trend 128
Trend 128
Da wird der Kiosk zur Apotheke :) Genital ! Dr. zoris borrn vor 10 Jahren
Hopfentlich gibt's keine Letale Dosis von diesem Medikament -LOL- Speckkäfer vor 10 Jahren
Was issn däs für e geschwolle gebabbel. Du bist unnerhopft, sonst nix Herr_cooles vor 10 Jahren
Jetz nemmer, Herr Cooles -hicks- ;-))) Kann man nicht auch "akute Unterbierung" als deutschen Begriff dafür einführen? Speckkäfer vor 10 Jahren
Warum nich' gleich 'Morbus Hopfen'?! Gisbört vor 10 Jahren
Hopfentlich setzt sich das durch... Speckkäfer vor 10 Jahren