Trend 128 Gerade im Trend: Winterkirschen
Milchmädchenrechnung

Milchmädchenrechnung

Die Vorstellung von großartigen Einnahmen, Gewinnen, deren Erzielung aber auf einer Kette von überzogen zweifelhaften Erwartungen und Annahmen beruht. Kommt ursprünglich aus dem Französischen aus einer Fabel von "Jean de la Fontaine"

Dzaralo: "WIe willst du denn mit dieser Milchmädchenrechnung Umsatz, geschweige denn Gewinn machen ?"

User male 48 Schmunzelmann (Berlin) vor 9 Jahren
Trend 128
Trend 128
Hier die Fabel: In der Fabel des Dichters Jean de la Fontaine "Das Milchmädchen und der Milchtopf" geht es um das Milchmädchen Perrette, die auf dem Weg in die Stadt ist, um dort ihre Milch zu verkaufen. Unterwegs träumt sie bereits davon, wie sie den Erlös gewinnbringend einsetzen könnte. Sie plant Hühner zu züchten und deren Eier ebenfalls zu verkaufen. Dies könnte ihr ermöglichen ein Schwein und später gar eine Kuh zu erwerben. Dieser eigentlich logische Plan wird allerdings jäh zunichte gemacht, denn Perrette ist so glücklich über ihren zukünftigen Reichtum, dass sie ins Stolpern gerät und die gesamte Milch verschüttet. Ihre Milchmädchenrechnung ging leider nicht auf. In der etwa 100 Jahre jüngeren Version des deutschen Dichters Johann Gleim sind bei gleicher Pointe bereits die Pläne des Milchmädchens unrealistisch und versponnen. So will sie etwa auf dem Markt 50 Eier kaufen und diese von ihrer Henne ausbrüten lassen etc. Ovil vor 9 Jahren