Trend 128 Gerade im Trend: Pennerkissen
Prollster

Prollster

Das Wort bedeutet eine Mischung aus Gangster und Proll (Proletarier), dessen Definition ein arbeitsloser und auf Sozialkosten lebender Möchtegerngangster ist, der durch ein besonders asoziales Verhalten und einen skurrilen Kleidungsstil auffällt. Ob bewusst oder nicht, sind Prollster proletarisch eingestellt und beschäftigen sich mit Vandalismus, Erpressung, Gewalt, Plünderung und weiteren derartigen kriminellen Aktivitäten. Ihr Alltag besteht im Ganzen sowohl aus Straßentrinken, Drogenkonsum als auch aus nachhaltiger Störung von Passanten durch Rap-Musik und Belästigung. Die typischen Kennzeichen von Prollster sind in der Regel Rapperkappe, Jogginghosen, Turnanzüge & Hoodies.

  • "Hey, guck mal aufs Prollsterpack, das da drüben wieder das Taschengeld von Kindern erpresst. Also schnell, Felix, ruf die Polizei an!"
  • "Ich mach's schon! Nach ihrer Festnahme wird auch die Drogenverbreitung in der Stadt hoffentlich schrumpfen und nebenbei diese ständigen Pisselachen in Treppenfluren verschwinden."
User male 48 Borschtschschlemmer (Bayern) vor 9 Jahren
Trend 128
Trend 128
Eine proletarische Einstellung hat nichts mit Vandalismus zu tun, sondern mit Arbeitsethos und Klassenbewusstsein. Das kann ich bei diesen Leuten aber nicht erkennen, mein Gutster! Werwolf vor 9 Jahren
SO isses. Dass die Arbeiterschicht sich selbst als eine Klasse an und für sich erkannt und begriffen hat, war ein großer Schritt! Bis dahin und auch danach war Schweiß und Rückgrat nötig! "Proll" mag als Bezeichnung für einen Crétin wie oben beschriebenen herhalten, aber "Proletarier" ist eindeutig anders besetzt! So, und jetzt vereinigt euch... Proletarier... aller Länder... mein' ich. :-) Regine vor 9 Jahren
* sing * Ich trage eine Fahne... Werwolf vor 9 Jahren