Trend 128 Gerade im Trend: krawutisch
schlauchen

schlauchen

Auch genutzt für eine Erschöpfung verursachende Tätigkeit.

Wirt: "Mechthild, geh in den 3. Unterkeller und hol mir die 7 Hunderliterfässer Wein rauf." Mechthild (nach dem letzten Faß): "Puh, das hat ganz schön geschlaucht."

User male 48 Der feind (Sachsen) vor 10 Jahren
Trend 128
Trend 128

schlauchen

Bedeutet soviel wie "etwas schnorren", "etwas auf Ewigkeit ausleihen". Wird häufig in Verbindung mit "eine Zigarette schlauchen" verwendet.

Hans: Meine Kippen sind alle, kann ich mal bei Dir schlauchen? Ulf: Meine Fresse, hast Du denn überhaupt mal eigene Kippen?

User male 48 Phrasendrescher (Bayern) vor 10 Jahren
Trend 128
Trend 128

schlauchen

mit "Ä" (was der Datenbank nicht passt...) ein hessisches Synonym für trinken, immerhin im Apfelwein-ABC des Hessischen Rundfunks erwähnt: http://www.hr-online.de/website/rubriken/freizeit/index.jsp?rubrik=9990

»Habt ihr noch ein’ geschläucht gestern?«

User male 48 Herr_cooles (Hessen) vor 10 Jahren
Trend 128
Trend 128