Trend 128 Gerade im Trend: Fickfolie
BGoH
Endstation Dehnsucht

Endstation Dehnsucht

Bezeichnet die individuelle "Schmerzgrenze" einer jeden Person in Bezug auf die eigene Körperfülle. Also den Punkt, an dem sie sich zur Gewichtsreduktion entschließt und welcher von Subjekt zu Subjekt aufgrund der unterschiedlichen Selbstwahrnehmung höchst variabel ist.

Arnie: "Oh Mann, meine Else liegt mir schon wieder in den Ohren, dass sie unbedingt abnehmen muss, weil sie sich zu fett findet und angeblich nix mehr zum Anziehen hat!

Bert: "Och, da hat'se wohl leicht verschobene) Koordinaten! Wenn'se ihre Augen nich' mehr aufkriegen würde, könnt' ich's ja noch versteh'n, aber die ist doch'n richtig lecker' Käfer!

User female 48 Regine (Nordrhein-Westfalen) vor 11 Jahren
Trend 128
Trend 128
*PRUST* 'Endstation Dehnsucht' - Super!! Bei 'dehner' soll's sog. orthopädische "Spreizhosen" geben, die dem "Blähboy" die Dehnfuge etwas fluffiger erscheinen läßt .... ;-) Gisbört vor 11 Jahren
Davon kann meine Frau auch ein Liedchen singen *ggg* Speckkäfer vor 11 Jahren
Ich aber auch :-( Windsbraut125 vor 11 Jahren
;-)) Gisbörtschn, die klassische orthopädische Spreizhose is' ja sowas wie 'ne Zahnspange für's Becken und wird Kleinkindern verpasst, um Hüftfehlstellungen zu korrigieren. Wenn ein Blähboy sich so'n Teil umschnallt, dann hat er zusätzlich zur fluffigen Dehnfuge bestimmt auch noch so'n geschmeidigen Gang wie'n Härtebronco mit Stacheldraht zwischen den Beinen! *hehe* windsbraut: ♫ ♪ Du bist nicht allein...♪ ♫ brummkäferle, alles wird gut! Dein Weiblein macht bestimmt demnääxt 'ne erfreuliche Radikaldiät. :-) Regine vor 11 Jahren
@ Regine: "Wenn ein Blähboy sich so’n Teil umschnallt, dann hat er zusätzlich zur fluffigen Dehnfuge bestimmt auch noch so’n geschmeidigen Gang wie Härtebronco mit Stacheldraht zwischen den Beinen!" --> Oh, schrecklich!!!! Diese Bilder!!!! Kopfkino, *go away*!!!! Daß meine Frau im Moment etwas fluffiger ist, stört mich persönlich nicht im Geringsten, ich find's sogar sehr schön. Du weißt ja, warum <grins> Im April isses soweit... Speckkäfer vor 11 Jahren
@ Regine: Also, als ich neulich in den Spiegel sah, hatte ich ordentlich Respeckt vor dem doch respecktablen Umfang meines ... Chassis. War doch vielleicht der eine oder andere Speckulatius zuviel gewesen, noch dazu die Untätigkeit?! Ich will nicht sagen, daß ich mich in meiner Diät verspeckuliert hätte, aber manches Lebensmittel schmeckt eben specktakulär gut..., ach, ich kann das nicht so gut wie Gisbört... ;-) Windsbraut125 vor 11 Jahren
*hehe* Super! @ windsbraut: Dooochdochdoch, rehspecktabel ist das breite Specktrum des Dilemmas in allen Specktralfarben gezeichnet - hast einen Speckstein bei mir im Brett! ;-) Aber woll'n ma' nich' so'n Specktakel um den Speck machen. Lieber ein pumperlgesunder Speckkäfer als 'ne dürre Speckbohne, oda?!... ^^ @brummkäfer: Yes, ei weiß!... *breitgrins* *LOL* "Diese Bilder!!!!"?? Könnte auch aussehen, als hätte er'n Pfündchen im Höschen! —> Take me away!! Regine vor 11 Jahren
@ Regine: Übrigens ist mir der Speckkäfer ein alter Bekannter *ggg* Man möchte diesen gepanzerten Gesellen eigentlich nicht in der Nähe des Hauses wissen, denn fällt er einem auf, liegt mit Sicherheit irgendwo eine Leiche im Keller, und das meine ich durchaus wörtlich. Jaaaa, es sind diese Bilder vom Härtebronco mit Rasierklingen unter den Armen, der kräftig eingesch...ossen hat, und vorn trägt er eine dieser riesigen Sicherheitsnadeln, wie sie in "Dumbo" an der Windel des kleinen Elefanten zu sehen waren ... und das noch in dem Bewußtsein, daß wir bald selbst mit ähnlichen Dingen zu kämpfen haben. Ach, übrigens: heißt es nicht "einen Speckstein im Speckbrett haben"? Speckkäfer vor 11 Jahren
@ Brummkäfer: Mal ohne Witz, gibt's echt einen Speckkäfer?? Windsbraut125 vor 11 Jahren
@ Windsbraut125: Den gibt es in der Tat. Ist ein länglicher Käfer mit dunkel bis hellem Rückenpanzer, manchmal gescheckt. Er gehört zu den Aasfressern, soweit ich weiß. Von forensischen Anthropologen wird er gern benutzt, um Knochen auf biologischem Wege sauberzuputzen, denn das übliche Sauberkochen greift die Substanz des Knochens an. Speckkäfer vor 11 Jahren
Gibbet in echt @ windsbraut! Speckkäfer oder auch Teppichkäfer fliegen den Leuten in die Bude und nisten sich in alle organischen Naturtextilien wie z.B. Seide und vor allem Schurwolle ein und hocken auch gerne in Ommas Pelz. Wer seinen guten Wollmantel zum Winter mal wieder aus dem Schrank hervorgräbt und sich über die kleinen "Rasur-Straßen" im Flor wundert, der hatte wohl das niedliche Kerlchen zu Gast (wie auch me and myself vor einigen Jahren). Ob die käferliche Präsenz auch wirklich mit 'ner Leiche in Verbindung gebracht werden kann, entzieht sich meiner Kenntniss (Erfahrung)... (Ansonsten zur forensischen Arbeit sehr lesenswert: "Die Chemie des Todes" von Simon Beckett.) *LOL* Brummkäfer! Selbstredend heißt es "Speckbrett"! ;-)) Zu den "ähnlichen Dingen": Mit Sicherheitsnadeln würd' ich nicht unbedingt hantieren, aber Schafwollhöschen halten auch alles zusammen - wenn der hundsgemeine Speckkäfer sie nicht auffrisst. ;-) Regine vor 11 Jahren
@ Regine: Einige Arten, darunter auch jener Geselle, den ich beschrieb, namentlich Dornspeckkäfer (Dermestes Maculatus, Quelle "Wikipedia"), sind Aasfresser. Der Dornspeckkäfer ist eigentlich ein Vorratsschädling, aber Museen, sowie die erwähnten Knochenkundler nutzen seine Talente, um Leichenteile von Gewebe zu befreien. Speckkäfer vor 11 Jahren
Absolut interessant, was man hier so über deine Käferkumpels dazulernt! Vielleicht sollte der "Dermestes Maculatus" auch mal "Leichenschmaus" lesen. Dann ging's aber unseren Verlegenheitslösungen von Stadtgrünanlagen an den Kragen... Regine vor 11 Jahren
Ei, wieso dann, Regine? Bestehen eure Stadtparkverlegenheitslösungen etwa aus fettigem Gammelfleisch? *Daran* freilich hätte sich Dermestes Maculatus, aus gegebenem narhallesischen Anlass, wahrhaftiglich einen Narren gefressen. Speckkäfer vor 11 Jahren
Kann man den nicht auch in der Schönheitschirurgie einsetzen? Ich hätte da einige Gramm Speck, die mich grämen, und wenn man diesen Makulaturkäfer mir nun auf die Hüfte setzen würde, könnte der doch ganz genüßlich alles abschnapern, was überflüssig ist. Windsbraut125 vor 11 Jahren
@ Windsbraut125: Ich befürchte, Dermestes Maculatus würde nicht nur dem, entschuldige bitte, Speck an Deinem zachten Weibleib zuleibe rücken, er würde auch vor dem übrigen Binde- und Muskelgewebe nicht haltmachen. Die Schmerzen wären mehr, als Du zu ertragen bereit bist. Speckkäfer vor 11 Jahren
Welch ein Szenario!! Also bitte, Herr brummkäfer. *uääh* Windsbraut, wenn wir oben gelernt haben, dass der Makulaturkäfer (*geiles Wort*) u.a. ein Aasfresser ist, dann wird er sich mitneffen an dir zu schaffen machen, weil du mit all deinen Gaben - sagen wa ma' so - voll im Leben und im Saft stehst... Aber so weit hergeholt ist dein Denkansatz nicht. In der Medizin werden seit 1996 auch wieder gezielt sterile Maden/Larven der grünen Schmeißfliege zur Wundbehandlung eingesetzt. Viele chronische Wunden enthalten abgestorbenes Gewebe und heilen deshalb nicht. Die Larven werden in die Wunden gesetzt und machen sich nur über nekrotisches Gewebe bzw. Beläge her und und lassen das gesunde Gewebe in Ruhe. Dadurch wird eine besonders effiziente Wundreinigung erzielt. @brummkäfer: Das Buch "Leichenschmaus" befasst sich mit den Ethischen Gründen für eine vegetarische Ernährung. Wenn diese creepy crawlies das nun läsen, würden sie dem Aasfressen vielleicht abschwören und sich über die saftigen Maiglöckchen im Stattgatten hermachen... Ich weiß - sehr konstruiert. ^^ Regine vor 11 Jahren
@ Regine: Was Du da eben über Maden gesagt hast, erinnert mich an einen Bericht bei Galileo. Es ging darin um die sardische Spezialität "Casu Marzu", ein Schafskäse nach Bauart des "Pecorino sardo", welchselbiger bei der Herstellung mit Käsefliegen in Berührung kommt, die in dem Käse ihre Eier ablegen. Die Maden entwickeln sich in dem Käse und wandeln ihn durch Verdauung um, was dem Käse eine cremige Konsistenz und ein äußerst kräftiges Aroma verleiht. Die Maden können mitgegessen werden... Also, wenn ich mir vorstelle, etwas auf dem Teller liegen zu haben, das voll am Wimmeln und Wuseln ist, verlasse ich doch lieber fluchtartig den Raum. Das wären mir entschieden zu viele creepy crawlies ;-))) Speckkäfer vor 11 Jahren
Mir auch, Bruder Speckkäfer, mir auch :-))) Speckkäfer vor 11 Jahren
@ Brummkäfer: "...verlasse ich doch lieber fluchtartig den Raum." *LOL* Wenn der Käse sich mittels Maden nicht schon vorher vom Acker äh Teller gemacht hat. *burps* Sollen ja eh sehr reiselustige Tierchen sein - von wo aus die sich überall kleine Lebenszeichen zukommen lassen: Made in China; Made in Taiwan... ;-)) Regine vor 11 Jahren
Endstation Dehnsucht - oder wie man auch sagen könnte: "Ballast-Revolution"? Gisbört vor 11 Jahren
@ Regine: In diesem Galileo-Bericht war der Käse nicht lauffähig, dat weiß ich noch, aber man soll ja nie "knee" sagen, nicht wahr? Vielleicht, bei entsprechender Liegedauer. "Made in China" - dieser Tage scheinen sie vermehrt in China Urlaub zu machen, unsere lieben Larven. in den vergangenen Wochen sind etliche Kontraptionen in unserem Haushalt dazugekommen, und alle tragen sie den Gruß "Made in China" irgendwo auf dem Gehäuse. Leider lassen die kleinen Wimmler sich nie dazu hinreißen, uns mitzuteilen, welcher Gattung sie angehören, z.B. Totenkopfschwärmermade in China, Speckkäfermade in Taiwan, Schmeißfliegenmade in Mexico.... *LOL* @ Gisbört: macht man nicht jeden Morgen aufm Topf Ballast-Revolution, indem man alles rausschmeißt, das keine Miete zahlt? Speckkäfer vor 11 Jahren
OOH, "raider" heißt jetzt "Twix" ;-) - brummkäferle ist jetzt 'n speckkäferle :-)) Dann hat es dir das Kerlchen hier so angetan? *grins* *LOL* Gisbörtschn, "Ballast-Revolution" gefällt mir!! Trag' ma' ein! Regine vor 11 Jahren
@ speckkäfer - ehemals Bi-ba-ba-luba-Brummkäfer: Hömma, samma, so ca. 5 bis 6 Kommentare weiter oben: antwortest Du Dir neuerdings selbst? Hältst Du hin und wieder angeregte Selbstkommentare? *grübel* ;-) Gisbört vor 11 Jahren
'Endstation Dehnsucht' - eine Masturabationspraktik, bei der die ganze oder das teilweise Einführen der Hand bzw. Faust in die Scheide die vermutete Gräfenberg-Zone gezielt stimulieren soll? Die verzweifelte Suche nach dem G-Punkt also? *grübel* ;-) Gisbört vor 11 Jahren
"Die Suche nach dem verlorenen Schatz"? Öhm, joaa, Gisbörtschn... so könnte ‘Endstation Dehnsucht’ durchaus auch ausgelegt werden... Wie es überhaupt noch mannigfaltige Assoziationen gäbe... Von Muskeldehnungen an den Rand einer Hyperflexibilität ähnlich der dehnbaren Extremitäten des Comic-Helden Mr. Fantastic, über Labienstretching, das jählings beim Stolperfaktor endet, sowie das Halsstrecken der "Giraffen-Frauen", die irgendwann ohne Messingringe den "Kopf hängen lassen", bis hin zum Bungee-Jumping, das schlagartig durch ein Ditschparameter gestoppt wird, etc. pp. Was passiert eigentlich, wenn das Universum aufhört, sich auszudehnen und zurückschnalzt?? Regine vor 11 Jahren