Trend 128 Gerade im Trend: Surge
Spatz
Regensburger Dreckspatzen

Regensburger Dreckspatzen

Nach Bekanntwerden der unglaublichen Missbrauchsfälle bei den 'Regensburger Domspatzen' müßte die Leitung nun über ein neues Wappentier nachdenken: den Dreckspatz.

Fritz-Kevin: "Tststs, selbst bei den Regensburger Domspatzen sind nun Mißbrauchsfälle bekannt geworden. Echt kranke Scheiße das Ganze!"

Brunhilda: "By the way: welche Vogelart hat den Schwanz vorne?"

Fritz-Kevin: "Keene Ahnung!"

Brunhilda: "Die Regensburger Dreckspatzen."

Fritz-Kevin: "Ganz schön pietätlos von Dir, darüber auch noch Witze zu machen....!"

User male 48 Gisbört (Bayern) vor 11 Jahren
Trend 128
Trend 128
"Regensburger Schmutzfinken" fände ich auch lustig *ggg* Windsbraut125 vor 11 Jahren
Das ist Blasphemie! Sex gibt es doch überall. Also was soll das Theater?! Geisenau vor 11 Jahren
*Geister Meisenau*.. äh.. Meister Geisenau, da bekommt "Blas-phemie" ja 'ne ganz neue Bedeutung.... *Regine*, stammt der 'Schmutzfink' nicht vom "Institut für angewandte Ornithologie"? Gisbört vor 11 Jahren
Die "angewandte Ornithologie" besteht auf dem Grundsatz: "Wer Pech im Spiele hat, der hat auch kein Geld für Frauen!". Aber kommen wir wieder zum Hauptthema. Wo ist der Unterschied zwischen katholischen und atheistischen Lehrern? Ich wette eine Hypothek auf mein Erbe, daß der Prozentsatz der Vergehen an Schutzbefohlenen nahezu identisch ist. Geisenau vor 11 Jahren
Was hat 500 Schwänzchen und macht trallala... äh, was bitte Gisbört? Keine Ahnung - ich studier' Basteln. Was "angewandte Ornithologie" anbelangt, da bin ich dumm und unwissend.^^ "Regensburger Domspatzen" bezieht sich auf den Knabenchor und die betreffenden "Unglücksraben" haben nicht aktiv dazu beigetragen, das "Nest" zu beschmutzen. - Denen in Addition zum Trauma noch 'n "Dreckspatz" als Wappentier zu oktroyieren, wär' vielleicht etwas krass. Ich würde für "Regensburger Opfertauben" oder "- Pechvögel" plädieren. Regine vor 11 Jahren
"Pechvögeln"!? Ich glaub das trifft es. Sehr traurig. Geisenau vor 11 Jahren
Ja, Regine & Geisenau, da geb' ich Euch vollumfänglich recht! Jetz beginnt ja auch die Zeit der Frühlingsgefühle und dicken Ostereiern - würd' mich nich' wundern, wenn so manche "Haubenmeise" (die gibt's wirklich) unter der Soutane schon ein Rotschwänzchen hat. Darüber hinaus werden in JVAs Kinderschänder von den Mithäftlingen "Sittiche" genannt (kein Witz). Gisbört vor 11 Jahren
Deswegen werden wohl "Sittiche" in einer JVA grundsätzlich von anderen Mitgefangenen nicht links liegen gelassen sondern bekommen eine besondere Fürsorge. Geisenau vor 11 Jahren
Die werden unsittlich gesittigt? Regine vor 11 Jahren
Eine Variante, wo man sich unter "Strafvollzug" tatsächlich "Vollzug" vorstellen darf. Und das ist in Deutschland überall "Sitte". Gut, das es uns nicht betrifft. Geisenau vor 11 Jahren
Twittert dann der Sittich beim "Vollzug"? Gisbört vor 11 Jahren
Der Sittich zwitschert im Vollsuff. Genau wie der Dreckspatz. Geisenau vor 11 Jahren
Es sei denn, es handelt sich um einen Nymphensittich. Der macht auch ohne Hallokohl Krach. Regine vor 11 Jahren
Bei den Sträflingen auf dem 5. Kontinent wirkt sich Krach nicht so widerwärtig aus, wie in Deutschland. Dort dürfen sie zwitschern, diese Nymphensittiche. Genau das andere Ende der Welt. Das Wappentier ist dort kein Dreckspatz. Es ist die offene Handschelle! Geisenau vor 11 Jahren
Ich dachte, das Wappentier ist auch so ein Federvieh... das Emu! Aber echt interessant: Hab das mit den Sträflingen und Australien in deinem Kommentar nicht zusammengekriegt und mal gekugelt: Die ersten Weißen Down Under waren ja wirklich deportierte Sträflinge - heftig! Auch, wenn die Nymphensittiche dort freier zwitschern dürfen: Die meisten dieser Tierchen sind monogam und halten lebenslang an einer Partnerschaft fest. Regine vor 11 Jahren