Trend 128 Gerade im Trend: Potte
Liederschmerzen

Liederschmerzen

Liederschmerzen treten besonders beim Konsum von volkstümlicher Musik auf. Lieder dieses Genres wirken sich negativ auf die kumulative Schallwahrnehmung des Menschen aus und hinterlassen ein schmerzartiges Summen im Ohr.

Dzaralo: Bei diesem Geheule bekommt man ja Liederschmerzen

User male 48 Schmunzelmann (Berlin) vor 10 Jahren
Trend 128
Trend 128
Nicht nur das. Es führt auch zu Herzbeklemmungen, Übelkeit, Nervenzittern, Überdosen an Adrenalin,Muskelanspannungen, evtl. sogar zu Schaum vor dem Mund und aggressiven Ausbrüchen. Volksmusik ist guantanamotauglich. Werwolf vor 10 Jahren
Meine Präventiv-Maßnahme: Einfach nicht die Taste 1 oder 2 auf der Fernbefriedigung drücken! Gehmbeu vor 10 Jahren
Die Taste 2 geht nur Montags um 22:15.... Cocolino vor 10 Jahren
Ich bin eigentlich bass erstaunt darüber, daß unsere amerikanischen Freunde deutschtümelnde Vollksmusik frisch aus dem Intriganten- und Mutantenstadel, moderiert von Flori Silbergrausen, nicht schon für die Folterung von Guantanamo-Häftlingen angewandt haben. So mach ein hartleibiger Islamist ... ähm, ich meinte natürlich hart*gesottener* Islamist würde sich mit Freuden in seinen Krummsäbel werfen, sobald Silbergrausens infernalisch tönender Heimatluftkompressor (die Quetschkommode) angeworfen wird *ggg* Volksmusik ist Menschenqual und gehört auf den Index für jugendgefährdende Schädikalien. Dagegen ist Rammsteins "Donaukinder" ja direkt harmlos in seiner Neuen Deutschen Härte. Speckkäfer vor 10 Jahren