Trend 128 Gerade im Trend: vor die Hunde gehen
Schwatte

Schwatte

Schwatte ist eine nicht allzu rassistische Bezeichnung für einen Menschen dunkler Hautfarbe. Im Ruhrgebiet und darüber hinaus gebräuchlich. Auch Spitzname von Ulf Kirsten aufgrund seiner südländischen Erscheinung (gehörte zu den erfolgreichsten Stürmern der 80er und 90er Jahre).

User male 48 Herr_cooles (Hessen) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
Et jöckelt ma durche Natur mit sonnen Schirm son Schwatten pur. Aus Schiß, er kricht en Sonnenbrand, hatter dat Dingen aufgespannt. Mit ullig Fähnken inne Kralle kommt angepest den Köttel Kalle. Und sein Kumpel, Hein der Knubbel, vertobackt grad son Doppeldubbel. Hajott nennt sich der dritte Spucht, der denkt, sein Hula wär ne Wucht. Jez motzen Kalle, Hein, Hajott: "Ey, Schwatten, Kaffer, Hottentott, du stinks wie Omma anne Fott." (Auszug aus: "Der revierdeutsche Strubbelpedder" - hier die reviersprachliche Adaption der "Geschichte von den schwarzen Buben") Regine vor 8 Jahren
"Schwatt" wurde/wird aber auch allgemein für "schwarz" oder für "schmutzig" gebraucht: - Wat'n schwatten Humor. - Der Typ mit der schwatten Jacke. - Boah, wat hasse schwatte Hände. - Der hat'n Kreuz wie'n Bergmann. Nich' so breit aber so schwatt. Geil auch ein höchstselbst gehörter Dialog: "Hm, lecka, wat isst du da? N'schwattet Eiken?" "Nee, 'ne Kiwi!" Regine vor 8 Jahren