Trend 128 Gerade im Trend: Cockschelle
Wer den Löffel hat, hat die Macht.

Wer den Löffel hat, hat die Macht.

Eine wohl manchem bekannte Szenerie: Der Tisch ist gedeckt. Jeder sitzt an seinem Platz. Dann kommt Muttern mit Kochtopf und großem Löffel und fängt an, gutgemeint die Teller vollzubaggern - und jede ausgesprochene Mengenbegrenzung verhallt unbeachtet ins Leere.

Mutter: "So, ihr habt doch bestimmt Hunger. Wieviel soll ich euch drauftun?" Else: "Mir nur einen Löffel, bitte." Mutter: "Ach komm, du musst doch was essen." (tut zwei gehäufte auf den Teller) Else: "Danke, reicht. Nicht so viel!" Mutter: "Ach was, das ist doch viel zu wenig." (haut noch 'n dritten und vierten drauf) Else: "Mutta! Es ist immer das selbe. Wieso fragst du überhaupt, wenn du doch machst, was du willst?" Bert (grinst): "Tja, Else, du weißt doch: Wer den Löffel hat, hat die Macht!"

User female 48 Regine (Nordrhein-Westfalen) vor 9 Jahren
Trend 128
Trend 128
....und wer den Löffel und die Macht hat, hat das Recht! Gisbört vor 9 Jahren
Da plaudert die Mama Regine aus dem mütterlichen Nähkästchen :-) Mibu vor 9 Jahren
Auf jeden Fall kocht Mutti in oben beschriebenem Szenario echt Scheiße oder Else ist stark Magersucht gefährdet! Gehmbeu vor 9 Jahren
Manche Blagen futtern eben nicht alles. Wenn es früher mal Graupensuppe gab, haben wir auch lange Zähne gemacht. Schlimm wird's nur wenn die Kids sagen "Mama gib mal den Löffel ab" :-) Mibu vor 9 Jahren
Na, Tim, wenn man gestopft wird - nein, nicht, was DU wieder denkst - dann kann das auch zu Essstörungen führen. (im fast weinenden Tonfall): "Aber Timmi, Mutti meint's doch nur gut mit dir!" Werwolf vor 9 Jahren
...eher aus dem kindlichen Nähkästchen, Mibu. Alter scheint keine Rolle zu spielen. Egal, wann ich bei meinen Eltern bin und egal, was da aufgetischt wird; ein "Nein" akzeptieren die nicht einfach so. "Ach komm, nimm doch wenigstens noch hiervon und davon... Hast du auch genug Äpfel zu Hause?..." etc. Das hat aber eher was Liebenswertes, nichts Oktroyierendes. Vielleicht noch ein kleiner Kriegsschaden? Bei mir selbst dringt schon durch die grauen Zellen, wenn mein Nachwuchs nicht mehr will. Vor allem, weil ich weiß, dass ständiges "Nudeln" - wie Werwolf auch schreibt - eher einen negativen Effekt mit sich bringt. Wobei es mich schon ungemein beruhigt, wenn ich den großen "Kleinen" zumindest regelmäßig ihre Pausen- bzw. Zivi-Brote auf's Auge drücken kann. Ey Tim, hömma! "Auf jeden Fall kocht Mutti...echt Scheiße"?? Das Happa ist deliziös!! Wenn man mal persönliche (Ab)Neigungen außen vor lässt (bsp. die oben erwähnte Graupensuppe :-/ ), ist das Ganze weniger ein Qualitäts- als eher Quantitätsproblem. Regine vor 9 Jahren
Wenn meine Mutti den Kochlöffel an sich nahm, dann gab's was auf'm Arsch. Mein Hinterteil hat in seiner Kindheit so einige Holzlöffel überlebt. Heute wäre das pädagogisch eher bedenktlich, damals war es für mich genau richtig. Naja, mal abgesehen vom fetisch, der ist halt hängen geblieben - aber wir haben hier ein Discount S/M-Studio und mit der Jahreskarte ist das ganze schon finanzierbar. Gehmbeu vor 9 Jahren