Trend 128 Gerade im Trend: 9-Loch-Stute
Public Mobbing

Public Mobbing

LiebedasArschlochwunddieLiebenagtamHerz) Chefs, wenn ihr unliebsame Mitarbeiter los werden wollt, tut das doch nicht im Verborgenen wie bisher. Das macht keinen Spaß und dauert zu lange.

Outet euch! Mobbt eure Mitarbeiter vor möglichst viel Publikum, am besten bei einer Pressekonferenz. Das ist effektiv, hebt das eigene Wohlbefinden, und es geht schnell. In der Regel geht der gemobbte Mitarbeiter am nächsten Tag von selbst.

User male 48 Johnny_g. (Niedersachsen) vor 10 Jahren
Trend 128
Trend 128
ah, jmd. schäublen :-)) Shadowcrow vor 10 Jahren
Nach diesem Fauxpas bei der Pressekonferenz werden immer mehr Stimmen laut, dass Schäuble gehen ....äh..... seinen Abschied nehmen soll! Gisbört vor 10 Jahren
er würde dann in den sonnenuntergang reiten äh... rollen. Shadowcrow vor 10 Jahren
Genug Knete hätte Unsympath "Rolling Gollum" sicherlich. Die Frage ist nur, wie kommt er an die Kohle-Koffer, die liegen sicher versteckt auf dem Dachboden? BTW: Bei so 'nem Arsch darf man mal ohne schlechtes Gewissen miese Witze machen. Gehmbeu vor 10 Jahren
Jo, das stimmt!! "Rolling Gollum" paßt übrigens wie Faust auf's Gretchen - klasse! *lol* Gisbört vor 10 Jahren
"rolling Gollum"....Klasse, Tim! Geil wäre gewesen, wenn der Mitarbeiter dem Giftzwerg sofort öffentlich eine Lektion in Sachen gutes Benehmen und Mitarbeiterführung erteilt hätte..... Johnny_g. vor 10 Jahren
Rolling Gollum, das passt! Werwolf vor 10 Jahren
Oder er hätte ihn einfach rumgedreht und rausgeschoben. *tschüßi* Crush vor 10 Jahren
"Rolling Gollum" eintragen, Tim! Das hat Chartbreaker-Qualität! :-) Echt mal, warum eigentlich nicht, Crush. Wahrscheinlich hätten die Anwesenden dann noch applaudiert! Regine vor 10 Jahren
Obwohl ein Ottfried Fischer beste Chancen hätte, über meine moralische Messlatte zu springen, liegt es mir beim "Rolling Gollum" fern, diesen als Eintrag der Öffentlichkeit Preis zu geben! Witze auf kosten von Randgruppen kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren. Allerdings - und darum geht es mir in diesem Fall - hat alles seine Grenzen. Ich würde niemals zweifach benachteiligte Menschen beleidigen. Da der "Rolling Gollum" nebst der körperlichen Behinderung, offensichtlich auch eine stark ausgeprägten geistigen Behinderung aufweist, die u.a. dazu führt, dass er sich weder an prall gefüllte Geldköfferchen oder gar an Regeln des sozialen Umgangs erinnern kann, sehe ich mich gezwungen auf Ruhm und Ehre zu verzichten. Gehmbeu vor 10 Jahren
Klasse Kommentar, Tim! Ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen soll...deshalb 5* für diesen Beitrag. Johnny_g. vor 10 Jahren
Wieso darf sich ein "benachteiligter" Mensch öffentlich alles 'rausnehmen, sollte aber aufgrund seines Handicaps verschont werden? Ich persönlich würde einen solchen Eintrag auch nicht als sonderlich verschärft sehen vor dem Hintergrund, dass selbst ein einschlägiges Magazin in Bezug auf diese Person in deren Eigenschaft als Bundesfinanzminister die Formulierung "Der Rubel rollt" gebraucht. Hinzu kommt, dass "Gollum" nicht unbedingt eine Beleidigung darstellt. Hat doch dieses Geschöpf aus Mittelerde Führungsqualitäten und sogar menschliche Züge bewiesen. Regine vor 10 Jahren