Trend 128 Gerade im Trend: ewig und 3 Tage
Dunning-Kruger-Opfer

Dunning-Kruger-Opfer

Der Dunning-Kruger-Effekt beschreibt die Tendenz inkompetenter Menschen, das eigene Können zu überschätzen und die Leistungen kompetenterer Personen zu unterschätzen. Je weniger ein Dunning-Kruger-Opfer über etwas Bescheid weiß, desto übertrieben selbstsicher ist es. Dunning und Kruger hatten in Studien bemerkt, dass Unwissenheittreiben) oft zu mehr Selbstvertrauen führt als Wissenwill).

Wichtig:

Der Terminus Dunning-Kruger-Opfer wird einer Person NICHT direkt ins Gesicht gesagt, sondern dient als eine Art "Geheimcode" unter Vertrauten: Spricht jemand z.B. mit Sätzen voller Hybris und Selbstüberschätzung, so wendet man sich der vertrauten dritten Person in der Runde augenrollend diskret zu und sagt als "Codewort" - so ein bißchen hinter vorgehaltener Hand: "Dunning-KrugerOpfer!" Ohne viele Worte wissen dann beide, was los ist, ohne dass der Schwätzer Wind davon bekommt - er bleibt nichtsahnend.

Brunhilda: "Tja, Stuttgart 21 bekommt ja jetzt das Geißler-Gütesiegel - die haben den Bahnhof buchstäblich in Grund und Boden geschlichtet. Also, wenn ich Schlichter gewesen wäre, dann hätt' ich DEN Kompromißvorschlag auf der Pfanne gehabt: 'Nen unterirdischen Flughafen!"

Fritz-Kevin zu Ole-Justin: flüster zisch "Dunning-Kruger-Opfer!"

Ole-Justin: "LOL Verstehe! Alles klar, hähä....!"

User male 48 Gisbört (Bayern) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
Was hat es mit Dunning und Kruger auf sich? Werwolf vor 8 Jahren
*Dunning und Kruger* hatten in Studien bemerkt, dass etwa beim Erfassen von Texten, beim Schachspielen oder Autofahren *Unwissenheit oft zu mehr Selbstvertrauen führt als Wissen.* An der Cornell University erforschten die beiden Wissenschaftler diesen Effekt in Experimenten und kamen zum Resultat, dass *weniger kompetente Personen dazu neigen*, ihre eigenen Fähigkeiten zu überschätzen, überlegene Fähigkeiten bei anderen nicht erkennen, das Ausmaß ihrer Inkompetenz nicht zu erkennen vermögen, durch Bildung nicht nur ihre Kompetenz steigern, sondern auch lernen können, sich und andere besser einzuschätzen. Gisbört vor 8 Jahren
Ah, ja, danke sehr. Werwolf vor 8 Jahren
Der guten Ordnung halber sei gesagt - und das wurde im Eintrag selber nachträglich noch ergänzt - dass der *Terminus Dunning-Kruger-Opfer* einer Person *NICHT direkt ins Gesicht gesagt wird*, sondern er dient als eine Art "Geheimcode" unter vertrauten Personen. Spricht jemand z.B. mit Sätzen voller Hybris und Selbstüberschätzung, so wendet man sich diskret der vertrauten dritten Person in der Runde augenrollend zu und sagt – so ein bißchen hinter vorgehaltener Hand – als "Codewort": *"Dunning-KrugerOpfer!"* Ohne viele Worte zu machen wissen dann beide, was gemeint ist und mit wem sie's zu tun haben, ohne dass der mit voller Hochmut redende Schwätzer wirklich Wind davon bekommt - er bleibt ahnungslos. Gisbört vor 8 Jahren
Podolski denkt auch er wäre besser als. Götze, Reus oder Schürrle. Ist er im Moment aber nicht... Cocolino vor 7 Jahren
Bertrand Russell hat das schon weit früher festgestellt. " .... die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel" Aber schön, dass das Offenkundige auch noch mal richtig wissenschaftlich erforscht wurde. Rückenkratzer vor 7 Jahren
Schade, dass Russel schon tot ist. Mit dem hätt ich auch gern mal n Bier getrunken. Pipi-rekrut vor 7 Jahren
Ja, Russell war okay. Da hätte ich mich glatt dazu gesetzt. Werwolf vor 7 Jahren
! Dollypardong vor etwa 8 Monaten