Trend 128 Gerade im Trend: Kekswichsen
No Dr.

No Dr.

Verballhornung von "Doktor No".

Ganz allgemein kann das eine Person bezeichnen, die - aus welchem Grund auch immer - ihren Doktortitel - in welcher Disziplin auch immer - wieder abgeben muss.

Im Zusammenhang mit dem Rücktritt des nun ehemaligen amtierenden (Selbst-) Verteidigungsministers Karl Theodor von und zu Guttenberg bekommt die Begrifflichkeit natürlich eine völlig neue Dimension:

Nach "No Doktor" folgte "No Minister"... vielleicht dann bald "No Arbeit", "No Freunde", "No Frau"... und bei negativem Vaterschaftstest - wer weiß, wo der werte Herr noch gemogelt hat - "No Kinder"???

Weitere Anwendungen sind durchaus möglich...

User female 48 C-a-t-h-y (Nordrhein-Westfalen) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
ganz so dramatisch mit -No Doktor, No Minister- ist das garnicht. Er nimmt sich jetzt ne Auszeit, scheffelt ein paar Milliönchen im Unternehmen oder irgendwo im Vorstand, und in zwei,drei Jahren (wenn nicht früher) isser wieder da. Bis dahin hat die Welt alles vergessen und ihm verziehen, und erinnert sich nur noch an den "Geschniegelten" als Shootingstar. Erst dann kommt seine Zeit wirklich. Nach dem Motto "Ich komm wieder keine Frage.." Nichts ist älter als der Skandal von heute.. Mibu vor 8 Jahren
Getreu dem Motto: Was interssiert mich mein Geschwätz von vorgestern ... oder Le roi est mort, vive le roi oder Nach dem Rücktritt ist vor dem Rücktritt oder Totgeglaubte leben länger oder Pferde vor der Apotheke kotzen sehen! Wir werden es erleben - in der Politik gibt es nichts was es nicht gibt. Düdel vor 8 Jahren
Dem halte ich entgegen: "Man kann aus Scheiße keine Schokoplätzchen backen." Speckkäfer vor 8 Jahren
Sitzen ja auch nicht gerade Schokoplätzchen im Regierungskabinett. Regine vor 8 Jahren
Es gibt doch Klugscheißer die können Scheiße vergolden. Düdel vor 8 Jahren