Trend 128 Gerade im Trend: russisch duschen
Zorngreis
jemanden in die Wüste schicken

jemanden in die Wüste schicken

Früher wurde das mit dem Sündenbock gemacht. Heutzutage ist es eine Redewendung dafür, jemanden absichtlich in die Irre zu schicken. In den Ortschaften zwischen Hildesheim und Hannover (wie Laatzen und Gleidingen) ist das ein beliebter Volkssport, weil dort ein ausgesprochen boshafter Menschenschlag wohnt.

Hannes: "Verfluchte Scheiße! Gestern gehe ich den Soundsoweg lang und frag einen Eingeborenen nach dem Weg zur Soundsostraße, und der schickt mich mitten ins Industriegebiet! Dabei hätte ich an der Brücke nur links abbiegen müssen und wäre schon da gewesen! Was sind das nur für Arschlöcher?" Berni: "Das ist bei denen so üblich. Die schicken grundsätzlich jeden Fremden in die Wüste."

Annika: "Du kommst aber ganz schön spät!" Torsten: "Ja, sorry. Ich kannte den Weg nicht, und so ein Riesenross hat mich prompt in die Wüste geschickt."

User male 48 Werwolf (Niedersachsen) vor 11 Jahren
Trend 128
Trend 128
abgeieitet vom Sündenbock, kenne ich die Redensart für "jemanden ins Verderben schicken"... während des zweiten Weltkriegs beliebt in der Landsersprache: "der will uns in die Wüste schicken!" - - - seither eher für das Zuraten zum falschen Job, zum falschen Lebensabschnittspartner, zum falschen Auto/Motorrad/Boot/Haus/Finanzplan und - ja, zu guter Letzt auch - jemandem eine unpräzise Ortsauskunft geben... Carilian vor 3 Jahren