Trend 128 Gerade im Trend: Trollo
Shoggy
Shoggolino

Shoggolino

Portmanteau-Wort aus Shoggoth, dämonische, glibberig-scheußliche Kreatur aus Lovecrafts Horrorromanen und Toggolino, einer Kindersendung auf KiKa.

Kennzeichnet jemand, der groß und böse sein möchte, aber in Wirklichkeit (durch die Verwendung der italienischen Verkleinerungsform -lino) nur unbedeutend und klein ist.

Kleines glibberiges Monster, Kleinkrimineller, kleiner Gauner, Strolch. Sollte man Shoggolino von Shoggy für Ausscheidungen ableiten, kann der Begriff auch "kleines Arschloch" (nicht die Figur von Walter Moers) oder "Scheißerle" bedeuten.

Jens: "Hahaha, der Kevin macht immer so auf taffer Gangster, aber als neulich der große Unfall vor seinem Haus war, hat er gekotzt und geheult wie ein Kleinkind!" Jutta: "Voll) der Shoggolino!"

Kurt: "Mann, der Heinz ist voll der Shoggolino! Rabattmarken fälschen und Kaugummiautomaten knacken. Die großen Fische im Geschäft bekommen regelmäßig Lachkrämpfe, wenn sie den sehen und der Big Boss lässt ihn als Pausenclown auf seinen Feiern auftreten. Neulich hat ihm eine Oma mit Gehstock die Knabberleiste umdekoriert."

Zweite Ableitung: Iris: "Mann, der Jörg ist echt ein Shoggolino! Ich hab die zehn Eumel, die ich ihm geliehen habe, immer noch nicht zurück, und inzwischen sind sogar Rüdi und seine Kumpels schwer sauer auf ihn, obwohl das sonst die Hardcore-Chiller sind."

User male 48 Werwolf (Niedersachsen) vor 6 Jahren
Trend 128
Trend 128
Diese Typen gibts überall. Große Klappe-nichts dahinter. Bad boy vor 5 Jahren