Trend 128 Gerade im Trend: Jockel
DDR-Sehner

DDR-Sehner

bereiten Unfrieden:

Die Frauen haben auf einmal keine Funktelefone mehr und der Empfang entfällt.

Die Männer haben auf einmal keine Fernsehfernbedienungen mehr und der Empfang entfällt.

Das führt zwangsläufig zu Bürgerkrieg auf dem Gebiet der ehemaligen SBZ.

User male 48 Geisenau (Rheinland-Pfalz) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
SBZ... Selbstbedienungszone? Die Franzosen apostrophieren zwecks der Melodiöösität aufeinanderfolgende Vokale wech. Würde sich für das doppelte (R-Er) inner Mitte vielleicht auch anbieten? DDR-sehner? An welchen Orten können sich Männer und Frauen aufhalten, wo Funklöcher und fehlende Infrarot-Taster zugleich vorkommen? Regine vor 8 Jahren
Gut! Ich verbessere. Geisenau vor 8 Jahren
Nee, musst du ja nich... war nur so ein Gedanke. Andererseits würdest du wohl kaum etwas auf Zuruf ändern, wenn du es nicht wolltest. Regine vor 8 Jahren
Paßt doch zu meinem Duktus von ZDÄffchen. Geisenau vor 8 Jahren
Stimmt :-) DDR-sehner betreiben ddr-sehnen. Der "Bürgerkrieg auf dem Gebiet der ehemaligen SBZ" wäre dann die Sehnenentzündung. Regine vor 8 Jahren
It's not a trick, it's a Zoni.... Gisbört vor 8 Jahren
Aber mit Soli-Boni! Welch Hohni... Itzig_mandela vor 8 Jahren
Oder wie man auch sagt: Mit Klingelbeutelmanier und Opferstockgesicht! Gisbört vor 8 Jahren
Ich weiß nicht, ob der Blick der Sehner oder die aktuelle Berichterstattung verstellt ist. Objektivität gibt's nirgends und ich war nicht dabei. Aber was ich sehe, finde ich erschütternd. Ein einziger, riesiger Knast. Regine vor 8 Jahren
regine schrieb: "Ein einziger, riesiger Knast." Siehe: "sozialistisches Lager". Geisenau vor 8 Jahren
Aussage eines Kasachstan-Deutschen: "Frieher bei uns waren jewäsen die Ketten aus Stahl. Jetzt sind unsere Ketten aus Jold. Ist schlimmer, weil man nicht so märkt." Aus dem Schein-Sozialismus der Ostblockstaaten konnte man auf die eine oder andere Weise entkommen, aber versuche heute einer mal dem Kapitalismus zu entkommen... Werwolf vor 8 Jahren
Lieber werwolf, wenn man nicht im Minenfeld landete oder erschossen wurde, landete man in dem von Dir oben beschriebenen Kapitalismus. Wenn ich Recht haben sollte, entwertet das Deine Aussage deutlichst. Geisenau vor 8 Jahren
Aber potenzielle Entkömmlinge bekamen nette Zuwendungen. Zahlbar in Repressalien. In meinen Kopf geht das Szenario nicht, dass man ins Zuchhaus kommt zuzüglich "Sippenhaft" der Familie, nur weil man in ein anderes Land auswandern will. Regine vor 8 Jahren
Das lag an den beiden politischen Lagern, die darum rangen, die Vorherrschaft zu bekommen bzw. zu halten. @ Geisenau: Das ist kein Widerspruch. Was ich ausdrücken wollte war, dass man heute nur noch ein System hat, aus dem es kein Entkommen mehr gibt, es sei denn, die ganze Grütze bricht (durch einen Crash, eine Pandemie, whatever) zusammen. Werwolf vor 8 Jahren
Übrigens, Fernsehfernbedienungen hatten wir (primitiv). Und wir haben auch mit Messer und Gabel gegessen. Funktelefone hatten wir nicht, aber die Motorola-Knochen waren ja auch im Westen noch neu und groß. Unsere Funktelefone (Köpenick) waren in Mexiko, hatten dort gegen Motorola gewonnen. Jetzt bauen wir keine Funktelefone mehr, kaufen nur noch. Sozialismus mit Einsperren ist kein wirklicher, das wußten wir und konnten es lange Zeit nicht ändern. Dann hat es Krenz geändert, unter Druck. Man hat's ihm nicht gedankt. Sozialismus mit menschlichem Antlitz (Dubcek - wenn's Breshnew erlaubt hätte) + sozialistische Marktwirtschaft (Ulbricht (!) - wenn es Breshnew erlaubt hätte + Bahro (wenn ihn H. und M. nicht eingesperrt und ausgewiesen hätten) - das hätte vielleicht was werden können. Oder Allende, wenn es die Amis erlaubt hätten. Nun aber brauchen wir mindestens Kapitalismus mit menschlichem (und grünem) Antlitz. Bekommen wir vielleicht, wenn wir DENEN mit Sozialismus drohen. Rückenkratzer vor 8 Jahren
Klingt gut. Aber sag mal: Ich kenne nur Bahro, den Rudolf, aber keinen Bahrow. Der war bei H & M eingesperrt? Letzteres ist etwas missverständlich. Klär mich mal auf, was du meinst. Werwolf vor 8 Jahren
Oh ja, Bahro. Danke! Weiß ich ja, war einer der beiden Tippfehler. H. und M.: Honecker und Mielke. Immerhin haben die Bahro dann nach einem (statt sieben) Jahren "ausreisen müssen" lassen. Bequem war er nicht, er hat dann auch bei den Grünen zu konsequent vorausgedacht. Rückenkratzer vor 8 Jahren
Ah, ja. Okay, jetzt verstehe ich das. Da hast du allerdings Recht. Es gibt Leute, die ihrer Zeit so weit voraus sind, dass andere nicht mehr folgen können. Werwolf vor 8 Jahren