Trend 128 Gerade im Trend: Angry Pirate
Wenn Sie der Herr Innenstadtförster sind, dann stellen wir das Reh selbstverständlich wieder auf!

Wenn Sie der Herr Innenstadtförster sind, dann stellen wir das Reh selbstverständlich wieder auf!

Leute in Uniform - ob Trachtenträger in der Öffentlichkeit jedweder Art (= Innenstadtförster) oder Lamettahengste (= hochdekorierte Schützenkönige, Militärs), Zugbegleiter, Parkwächer, Securitys etc. - haben ein Problem damit, wenn man ihre Autorität trotz Uniform nur bedingt anerkennt, indem man z.B. Widerworte auf ihre Anweisungen gibt. Schnell fühlen sie sich gedisst und man muß sodann umgehend die Wogen mit einem ironischen Spruch "glätten", mit dem man ihrer "Autorität" huldigt. Dies hat meist zur Folge, daß diese Mischpoche dann natürlich noch fuchtiger wird.

Parkwächer auf der Messe: "Nee, nee, Meester, hier könnse nich' durchfahren! Da müssense wieder umdrehen und ca. 2 Kilometer vor den Messehallen parken. Da gibt's dann 'nen Shuttle-Service. Hier is' nur für Chefs!"

Fritz-Kevin: "Na gut, wenn Sie der Herr Innenstadtförster sind, dann stellen wir das Reh selbstverständlich wieder auf!"

Parkwächter: "Nu' wernse ma' nich' pampich, sonst werd' ich ungemütlich!"

User male 48 Gisbört (Bayern) vor 10 Jahren
Trend 128
Trend 128
Nur so bekommt er aber den Orden "Verdienter Büttel mit Parkwächtersyndrom" auf seine leere Uniform. Geisenau vor 10 Jahren
Ja, genau! Das gute alte Parkwächtersyndrom - Freibrief zum Wichtigtun! Gisbört vor 10 Jahren
"Service- und Präsenzdienst"! Die Schar der Uniformierten nimmt gar abstruse Formen an. Hier schleichen blaue Monturen umher mit solch diffuser Bezeichnung. Das kommt mich grotesk genug an, einen Eintrag darum zu basteln zu wollen. Aber hier als Kommentar passt es auch prima. Die Damen und Herren, unermüdlich im Einsatz "zur Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bevölkerung", erfahren durch einheitliche Dienstkleidung einen "gewünschten Wiedererkennungs- und Identifikationseffekt" in der Öffentlichkeit. Toll. Und was machen die genau? Regine vor 10 Jahren
regine: "Toll. Und was machen die genau?" - Sie gelten nicht als arbeitslos. - Sie geben Dir Aufregung und zu Denken. - Sie fördern den Sinn von bezahlten Psychatern außerhalb der Familie. - Sie sorgen dafür, daß sich niemand OHNE Uniformpflicht als Unterschichtskind mit seiner aldi-Hose in der Schule schlechter fühlt. So ist der Krieg halt. Stell Dir vor, keiner weiß, durch unterschiedliche allgemeine Kleidung bedingt, wer der Feind ist... Sie sorgen dafür, das alle Systeme halbwegs funktionieren. Und nur die Schlauen, mit dem richtigen Spruch, fahren bis an den beliebten See DIREKT heran mit dem Auto und der Dame des Herzens. Geisenau vor 10 Jahren
"Subjektives Sicherheitsgefühl"?? Bei uns im Städtchen wird beim Stadtfest die örtliche Rockertruppe (mit Verbindung zu den HellsAngels) als "Security" von der Stadt engagiert...da bleibt dir das Lachen im Halse stecken. Einheitliche Dienstkleidung haben die auch, die tauschen nur ihr schwarzes Totenkopfshirt gegen ein schwarzes mit "Security". Da wird der Bock zum Gärtner gemacht. Sag zu denen mal "Innenstadtförster"... Johnny_g. vor 10 Jahren
Heute hab' ich zu tun: Uniform überstreifen und präsent sein! Die Menschen sind komische Tiere. Einfach eine gewirkte Haut überziehen und schon hat man 'ne Identität. Kleider machen Leute. Aber was für Leute? Gutes Beispiel, Johnny. Den Teufel mit Beelzebub austreiben... Herr Geisenau, eine schöne, sinngebende Arbeitsplatzbeschreibung hast du da geliefert. Und du einen anregenden Eintrag, Gisbört. "Widerworte gegen ihre Anweisungen" - ist das nicht schon wieder Fürsprache? ;) Regine vor 10 Jahren
"Sie sind hier wohl Blockwart und ABV in Personalunion!? Gut, daß wir uns mal treffen. Was ich Sie schon immer mal fragen wollte ist, ..." Geisenau vor 10 Jahren
"..., warum ist der Pott weiß??" Regine vor 10 Jahren
Weil im Ruhrgebiet die Asche der Stahlwerke weiß darniederfällt? Weil im Pott der Albino die Mehrheit darstellt? Weil das das farbliche Zeichen für den Nutzer ist, die Pfeife neu stopfen zu müssen? Ich "weiß" nicht. Bin ich jetzt Pol Pott!? ;-) Ach nein. Dieser "sozialistische" Verbrecher hieß ja nur "Pot". PS. Ich habe schöne Briefmarken von 1978 oder 1979 mit Bildern von Schülern, artgleich Pionieren der SU und DDR angezogen, - Pioniere aus "Kampuchea". DA gab es tatsächlich Innenstadtförster. Wegen Menschen. Geisenau vor 10 Jahren
"Bin ich jetzt Pol Pott!? ;-)" - Und wenn ja, warum nicht? Ich kenn' nur Pól Brennan. Bist du etwa Briefmarkensammler?! ;) "Kampuchea" - was du alles weißt. Ich musste erst googeln, um auf Kambodscha und Pol Pot zu kommen. "DA gab es tatsächlich Innenstadtförster. Wegen Menschen." Grausam! Da geht's hier doch humaner zu: "Manager trifft Obdachlose" (zeit.de) Passende Subline: Innenstadtförster begeistert über tierschonende Jagdmöglichkeiten für Reiche Regine vor 10 Jahren
regine: "Bist du etwa Briefmarkensammler?! ;) "Kampuchea" – was du alles weißt. Ich musste erst googeln, um auf Kambodscha und Pol Pot zu kommen." Generalisten sind LEIDER überall selten. Geisenau vor 10 Jahren
Falls Du Einen kennen könntest, sei´ durchaus dankbar. Auch wenn er Dir mit zu viel Wissen auf die Nerven geht. Geisenau vor 10 Jahren
Der omniinteressierte Spezialgebiet-Generalist. Ein offener Blick, Intuition und ein gesunder Menschenverstand ist schon ein ganz gutes Equipment. Den Rest kann man erlernen. Es gibt zwei Regeln für Erfolg im Leben: 1. Erzähl anderen nicht alles, was du weißt. Regine vor 10 Jahren
Mit zuviel Wissen geht mir niemand auf die Nerven. Mein zweiter Name ist Schwamm. Wenn es kein Schwätzer ist, dabei menschlich mit Herz, hätte die Person das Zeug zum Freund. Nicht zu verwechseln mit den Freunden in Uniform. Regine vor 10 Jahren
Glückskind! Bin nur Fuzzi im Garten. Wer zuviel weiß, lebt unbeliebt. Geisenau vor 10 Jahren
Generalist-Fuzzi. :-) "Wer zuviel weiß, lebt unbeliebt." - Kommt drauf an... Wer zuviel weiß, lebt auch manchmal belastet. Regine vor 10 Jahren
So kannst Du erkennen, daß der "Innenstadtförster", der Generalist der dummen Masse der Gesellschaft ist, und gisbört Recht hat. Auch wenn er davon nüscht weiß. Und die Klugen sich zu Recht aufregen - die Masse es allerdings mitmacht. Geisenau vor 10 Jahren
"Auch wenn er davon nüscht weiß." Der Innenstadtförster. Er glaubt, zu wissen, dass er der "Weißkappenmann" ist. Streite dich nie mit einem Innenstadtförster. Er zieht dich auf sein Niveau runter und schlägt dich mit seiner Erfahrung. Die Klugen. Sollte man nicht unbedingt über anstudiertes Wissen definieren. Lebenskluge sind interessant. So wie Hesses Siddhartha. Regine vor 10 Jahren
Ich habe ihn mehrfach überdimensional auf sachlichem Gebiete geschlagen. Er weiß es. Erst dann bekam ich von ihm Respekt. Weil es sachlich war. ER IST ein genialer Generalist. Es ist keinerlei Schande, mal ausnahmsweise, gegen mich zu verlieren. Geisenau vor 10 Jahren
Hoho. Überdimensional geschlagen. :-) Gratuliere. Respekt ist gut und sollte nichts mit Rechthaberei zu tun haben. Nein, es ist überhaupt keine Schande, mal zu verlieren. Frusterleben trägt zur Ausbildung seelischer Tiefe bei. Und Beachtung der Müdigkeit trägt zum Tiefschlaf bei. Regine vor 10 Jahren
:-) Ich muss schmunzeln. Zweimal geändert. Herr Geisenau. Alles ist gut. Der Innenstadtförster weiß jetzt sicher, mit wem er es zu tun hat. Auch ein leiser Ton kann laut sein. Regine vor 10 Jahren
Was Dich müde treibt, wird gleich Andere zur Weißglut treiben. Ich habe zwar, wollte aber ursprünglich mitnichten, für den " Herrn Innenstadtförster das Reh wiederaufstellen". Ehrlich. Geisenau vor 10 Jahren
Ok. Ich verstehe. Dann hat die Sache mit dem unwissenden Reh wohl eine unheimliche Begegnung mit der dritten Art nach sich gezogen. Ein Innenstadtförster darf viele Rehe in seinem Stadtgebiet aufstellen. Es sollte ihn nicht zur Weißglut treiben, sondern freuen, wenn du eins aufbaust. War eigentlich mal wieder eins in Fuzzis Garten? Zeit zum Runterfahren. Regine vor 10 Jahren
Das Reh ist immer in Gefahr, wenn ich mit werwolf oder gisbört streite. Der Innenstadtförster könnte da zum "Begleitschaden" werden. Ungewollt. Wir wollen doch aber klare Verhältnisse. Geisenau vor 10 Jahren
Jetzt wird's etwas kryptisch, aber ich versuch', dir zu folgen. Ich habe dich nie mit Werwolf oder Gisbört wirklich streiten gelesen. Sollte deshalb ein Reh kippen? Bin wohl dumm und unwissend. Zu dieser Zeit aber auch. Klare Verhältnisse sind jedenfalls immer gut. Ich werde meinen müde-wirren Kopf jetzt einer schlafbedingten Datenbereinigung unterziehen. Morgen läuft das System sicher schneller. Regine vor 10 Jahren
regine: "Jetzt wird’s etwas kryptisch" In der Krypta liegt meist die Wahrheit. Es ist am "Innenstadtförster", sie zu bewachen, auch wenn er nicht weiß, worum es wirklich geht. Ansonsten würde er sie ausrauben. Geisenau vor 10 Jahren
Ob ein Innenstadtförster was mit geraubter Wahrheit anfangen könnte? Regine vor 10 Jahren
Wenn er nekrophil ist schon... So Schluß jetzt! Geisenau vor 10 Jahren
Aber nur, weil du es so höflich formulierst. Ein "Aus jetzt!" hätte ich weniger - ein "Bei Fuß!" gar nicht akzeptiert. Regine vor 10 Jahren
Das würde ich mir NIEMALS erlauben. Nur, wenn Du frech wirst. Wer will das schon hoffen!? Dafür bist Du viel zu klug! Geisenau vor 10 Jahren
Schach und matt. Aber ich möchte im Prinzip nicht gegen Dich gewinnen, weil ich Dich zu sehr schätze, Du bist für mich eine der geistigen Erlauchten von mundmische.de. Geisenau vor 10 Jahren
"geistigen Erlauchten von mundmische.de.".....wie schön!!...grins.... Hier ist die ganze Stadt voller Innenstadtförster...der Karneval des Nordens,Schützenfest...furchtbar. Heute morgen um sechs marschieren die schon mit Trommeln und Pfeifen durch die Stadt, die haben doch ein Rad ab. Johnny_g. vor 10 Jahren
Aber Johnny! Das ist Folklore! Darüber schreiben Ethnologen dicke Bücher! Ich gehe zwar schon seit Jahren nicht mehr auf Schützenfeste, aber ich gönne es anderen. Für den einen ist es die Manifestation des dumpfbrütenden stickigen Spießertums, für die anderen ein netter Brauch. Umzüge können was Schönes sein und sind ein Farbtupfer im grauen Alltag. Andere gehen eben zum Karnevalsumzug oder zum Christopher Street Day. Jeder Jeck ist anders. Werwolf vor 10 Jahren
Jo, dem Narren gefällt seine Kappe am besten! Gisbört vor 10 Jahren
Hoffentlich gibt es eine Kappe beim Christopher Street Day. Geisenau vor 10 Jahren
Gisbört: Das nennt man dann wohl safer Karneval, weil die ganzen Pimmelköppe dann bedeckt sind... Geisenau: Da gibt es ganz viele Häubli fürs Pieperle, die werden da kostenlos verteilt. Werwolf vor 10 Jahren
Gibbet auch 'n Käppi für St. Patrick's Day? Medaille und Anstecknadel für's Guinness-Bechern hab' ich schon. ;) Regine vor 10 Jahren
Eine Königin kann man nicht mattsetzen. Vielleicht Remis, Herr Geisenau? :) Es geht mir nicht um's Gewinnen. Bei einem "Schwanzvergleich" zöge eine Frau per se den Kürzeren. Ich schätze dich auch sehr. Ach, nein, nicht klug, wie der Guinness-Exzess belegt. Vielleicht ein bisschen lebenserfahren. Wie bei jedem gibt es genug Situationen, wo das Latein nicht reicht. Aber solch Kompliment von dir erfreut, welches ich nur zurückgeben kann. Danke. Regine vor 10 Jahren
Regine, beim Guinness-Bechern brauchst du kein Latein. Da könnte höchstens Irisch-Gälisch nützlich sein. Als Kopfbedeckung empfiehlt sich eine lustige Mütze mit aufgesticktem Kleeblatt. Werwolf vor 10 Jahren
OK, dann doch Keltisch-Gälisch :-) Zu Guinness passt auch gut 'ne Haafe im Haar. Derart einen an der Mütze macht man den "An Eala Bhàn"... Regine vor 10 Jahren