Trend 128 Gerade im Trend: roter Hahn auf dem Dach
architektonisches Verbrechen

architektonisches Verbrechen

Steigerung von "Bausünde". Seelenlose mehrstöckige graue Betonburgen im Brutalismusstil, die ebenso Schlachthäuser oder Fabriken sein könnten und wirklich nichts an freundlichem Aussehen zu bieten haben. Größenwahnsinnige Plattenbau-Orgien von Grau in Grau, wie sie früher in den Siebzigern veranstaltet wurden und heute noch gerne von Architekten veranstaltet würden, wenn die Allgemeinheit sie nicht inzwischen als menschenunwürdig ablehnen würde.

Siedlungen, in denen Langeweile, Anonymität, Depression und Kriminalität quasi gezüchtet werden.

Berlin-Marzahn, Hamburg-Mümmelmannsberg, Hannover-Ihmezentrum...

User male 48 Werwolf (Niedersachsen) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
Aber auch architektonische Verbrechen sind bewohnbar, oft zu günstiger Miete. Im Westen werden sie weiter genutzt, im Osten werden sie abgerissen - und durch neue, teure ersetzt. Rückenkratzer vor 8 Jahren
Ob in einem Plattenbau nun wirklich Depressionen und Anonymität, Langeweile und Kriminalität (aus Langeweile) gezüchtet werden, hängt m.E. sehr stark von der plattenbauspezifischen Hausgemeinschaft ab. Auch in einer Vorstadteinfamilienhäusersiedlung kann man wunderbar Depressionen kriegen, anonym bleiben, sich langweilen und kriminell werden, ja sogar einsam sterben. Speckkäfer vor 8 Jahren