Trend 128 Gerade im Trend: Pissflitsche
Ei-Schrott

Ei-Schrott

Verballhornte Aussprache eines beliebten Drahtlos-Fernsprech-Kombinations-Apparates der Firma Apple. iPod/iPhone. Wird von Kritikern benutzt, die entweder dem Gerät selbst, der Herstellerfirma oder dem Hype darum nichts abgewinnen können.

Philipp: "Was ist das denn? Dein Handy hat wohl noch der alte Noah benutzt?" Sören: "Aber du mit deinem Ei-Schrott. Das letzte ist dir explodiert, weil du es in der Sonne hattest liegen lassen. Bei meinem Brikett weiß ich wenigstens, woran ich bin, und das ist auch noch robust."

Karin: "Sag mal, du hast jetzt auch ein Ei-Schrott?" Tina: "Ja, leider. Oma war der Meinung, junge Leute bräuchten sowas ganz dringend, weil es ja so modern ist. Was meinste, was ich damit schon am Fluchen war?"

User male 48 Werwolf (Niedersachsen) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
Der Erfolg spricht aber sicherlich für sich. Wer außer Apple hat soviel Erfolg mit Mp3-Playern !?!? Das Ganze Schrott zu nennen ist wohl nur was für Apple Gegner, warum auch immer man unbedingt dagegen sein muss.... Plexicorp vor 8 Jahren
Daß Apple viel Erfolg hat schließt nicht aus, daß massig Leute unwissend sein könnten und Schrott kaufen. Darum geht es aber bei diesem Eintrag nicht. Geisenau vor 8 Jahren
Ich las von einem Fall, wo ein genervter Leut wieder Ausschau nach einem PC hält, weil die Reparatur am Apple Gerät verweigert wurde weil der Nutzer Raucher war. Regine vor 8 Jahren
Mal blond gefragt: Der Fernsprechapparat von Äppel heißt doch Eifon, oder hab ich da was mistverstanden? Speckkäfer vor 8 Jahren
@Regine ... Steht aber nicht in den Geschäftsbedingungen das der eingebaute Aschenbecher vor der Reparatur geleert werden muss. Oder der Mac war so gelb das sie im service dachten es sei kein Mac. Die gibt es nicht in gelb.. By the Way.. iPod = Musik + Video + inet.. Nix Fernsprecher Mibu vor 8 Jahren
Nee, kein Aschenbecher. Ein anderer Reparaturservice hatte bestätigt, dass keine übermäßige Verschmutzung vorlag. Danach hatten sich auch andere Betroffene gemeldet, denen Ähnliches widerfahren war. Es wird irgendwas Strategisches dahinter vermutet. Vielleicht finde ich den Bericht ja nochmal. Regine vor 8 Jahren
Sag´ doch gleich iWahn, bei diesem Apple-Hype. Bad boy vor 7 Jahren