Trend 128 Gerade im Trend: ein Ring sie zu knechten
Zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig.

Zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig.

Beschreibt eine Situation, in der es den Betroffenen schwer fällt, einen vernünftigen Lebensstandard halten zu können, und das Abrutschen unter die Armutsgrenze entweder gerade geschieht oder schon geschehen ist.

Oma Silke: "Ach, da habe ich als Trümmerfrau so geschuftet, vier Kinder großgezogen und alles, und jetzt kann ich meinen Enkelchen noch nicht mal eine Kleinigkeit zu Weihnachten schenken."

Sohn Michael: "Mutti, wie wenig Rente bekommst du denn?"

Oma Silke: "Zum Leben zuwenig, zum Sterben zuviel. Das ist noch weniger als Hartz IV! Und jetzt soll auch der Winter so kalt werden!"

Sohn Michael: "Komm, Mutti, da gibt es doch staatliche Zuschüsse. Ich komme morgen vorbei, und dann machen wir das. Und den Winter kannst du doch abwechselnd bei uns Kindern verbringen." ........................................................................................... Bernd: "Sag mal, du siehst aber ganz schön geschafft aus, Jürgen. Geht es dir so schlecht?" Jürgen: "Naja, ich hab zum Leben zuwenig und zum Sterben zuviel. Stress mit dem Amt, kein Job in Sicht und dann auch noch Schulden abbezahlen."

User male 48 Werwolf (Niedersachsen) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128