Trend 128 Gerade im Trend: Schulterglatze
guttenborgen

guttenborgen

Wenn man sich ungefragt bei anderen bedient, z.B. durch das Kopieren und Übernehmen von Texten ohne Quellenangabe.

Hey Martin, eure Auktions-Webseite hat ja richtig viele tolle Angebote! Kommen die von echten Kunden oder hab ihr die von eBay geguttenborgt?

Danke Klaus, unsere Auktions-Webseite startet gerade. Um das Henne-Ei-Problem zu lösen haben wir die Inhalte von eBay übernommen...

User male 48 Mcortez (Bayern) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
Im Moment kann man Googleberg "abschreiben", da "voerst gescheitert". Gisbört vor 8 Jahren
Nee. Der Eintrag paßt nicht. "Borgen" bedeutet, das Geborgte irgendwann zurückzugeben. Guttenberg wollte aber nicht zurückgeben, sondern als eigenes Wissen ausgeben und behalten. Geisenau vor 8 Jahren
**Verleiht** werden Dinge, die **nicht "verbraucht"** werden (Kugelschreiber, Yacht, Zeitungen). Diese Dinge können zurückgegeben werden. **Verborgt** werden Dinge hingegen, die **verbraucht** werden (Klopapier, Kohle, Nahrungsmittel). Diese Dinge können nicht zurückgegeben werden, sondern nur gleichwertige. Also stimmt doch der Eintrag, Geisenau: Gutti hat das geistig-immatrielle Eigentum anderer in seiner Dissertation verbraucht/verheizt, und mußte dafür als adäquate Leistung seinen Titel zurückgeben.... Gisbört vor 8 Jahren
Ich weiß, was "Leihe" ist. Kenne aber keine Legaldefinition von "Borgen". Wie kommst Du auf "Verbrauch"? Geisenau vor 8 Jahren
Wie, Du kennst keine Legaldefinition von "borgen"? Vielleicht liegt's daran, dass "Leihe" ein juristischer Begriff ist und sich von z.B. Miete, Kauf etc. abgrenzt, weshalb es für 'Leihe' eine solche Legaldefinition halt gibt. Um die Abgrenzung zu 'borgen' herauszufinen, werter Geisenau, mußte eben noch (!!) härter googeln, Sellerie! Gisbört vor 8 Jahren
Aber Du hast meine Frage noch nicht beantwortet. Du schriebst: "Verborgt werden Dinge hingegen, die verbraucht werden (Klopapier, Kohle, Nahrungsmittel). Diese Dinge können nicht zurückgegeben werden, sondern nur gleichwertige. " Das bedeutet, das "Borgen" den späteren "Verbrauch" bedingt. Also nochmal: Wie kommst Du auf Verbrauch? Meine Literatur beschreibt "Borgen" als Umgangssprache für "Leihe". Geisenau vor 8 Jahren
Mein Gott, Geisenau, dann haste halt lausige Quellen! Ich sagte doch schon: Google härter!!!! Ich kann Dir nur sagen, dass der Unterschied zwischen 'borgen' und 'leihen' eben mal im Deutschunterricht behandelt wurde, und das hab' ich mir halt so gemerkt. Allerdings ist das schon 'ne Weile her - so ungefähr gefühltes Pleistozän.... Außerdem: Wieso reicht Dir meine obige Erklärung nicht? Willst Du jetzt Erbsen zählen, haste immer wat zu tun, oder wie?! Gisbört vor 8 Jahren
Ich wußte es nicht. Deswegen habe ich nachgefragt. Wollte etwas lernen - hätte ja sein können, daß Du Recht hast! ;-) Geisenau vor 8 Jahren
Hmm, Dein Vertrauen in mich scheint ja sehr limitiert zu sein. :-/ Aber frag doch mal **Andy Borg**, warum der nich' **Andy Leih** heißt - vielleicht kommste auf dem Wege bei Deinem "Problem" 'ne Runde weiter! Gisbört vor 8 Jahren
Kenne nur Dr. Robert Ley. Der hat sich aber umgebracht und kann mir nicht mehr helfen. Ist der verwandt mit der von der Leyen?! Geisenau vor 8 Jahren
Frau von der Leyen könnte Dir höchstens mit dem Bildungspaket, das sie als Familienministerin damals mit auf den Weg geschickt hat, Nachhilfe geben lassen, damit Du endlich ma' den Unterschied von 'leihen' und 'borgen' raffst.... Gisbört vor 8 Jahren
Borgen , tauschen , leihen - Naturalientausch ist das EinzigWahre im Zeitalter des €uro, da gibt es kein Verfall, und Inflation interessiert uns nicht. Gibts Du mir, gebe ich Dir! Düdel vor 8 Jahren
Huch, was ist denn hier passiert :-) Ich sehe auch gerade, dass jemand schon "guttenbergen" angelegt hat, was natürlich sehr ähnlich ist (sorry)... Mcortez vor 8 Jahren