Trend 128 Gerade im Trend: Bumsklumpen
Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

Dieser Ausspruch kommt dann besonders gut, wenn es offensichtlich ist, dass der Gegenüber lügt. Walter Ulbricht sagte dies auf einer Pressekonferenz am 15. Juni 1961, als er von einer Reporterin der Frankfurter Rundschau angesprochen wurde, wie sich die DDR bei der Bildung einer Freien Stadt (Berlin) verhalten würde. Er wurde auf das Thema "Mauer" garnicht angesprochen.. trotzdem redete er davon.

User male 48 Docdos (Bayern) vor 8 Jahren
Trend 128
Trend 128
Man sollte dazu aber wissen, dass Ulbricht zu diesem Zeitpunkt noch die sogenannte "Schönefeld-Lösung" anstrebte: Sämtlicher ziviler Flugverkehr Westberlins sollte über den Flughafen Schönefeld erfolgen, mit Kontrolle durch die DDR. Chruschtow erreichte aber dafür nicht das Einverständnis der USA. Für diesen Fall dass die Sowjets das militärisch erzwingen würden, drohte Kennedy, genau eine Atombombe auf ein sowjetisches Militärobjekt in der DDR zu werfen. Die "Schönefeld-Lösung" war wohl auch nicht bis zu Ende durchdacht, denn sie hätte DDR-Bürger nicht gehindert, nach Westberlin zu gehen und dort zu bleiben. Der sowjetische Botschafter in der DDR, Perwuchin, riet Moskau nach umfangreichen und recht realistischen Analysen zum Bau einer Mauer um Westberlin. Das wurde dann auch in Moskau so beschlossen - zumal diese Lösung nicht gegen die von Kennedy formulierten Bedingungen verstieß. Als Ulbricht diesen Befehl aus Moskau erhielt, soll er gesagt haben: "Da hat mir Chrustschow aber etwas eingebrockt" - u. a. im Gespräch mit Gerald Götting, CDU-Ost, am 16.8.1961. Rückenkratzer vor 8 Jahren
Hochinteressant!! Klingt ja fast so, als hättest DU da auch die Finger irgendwie mit im Spiel gehabt.... ;-) Gisbört vor 8 Jahren