Trend 128 Gerade im Trend: Mitfickzentrale
Bombenleger

Bombenleger

"Wat is er denn für Bombenleger?"

User male 48 Barrio (Nordrhein-Westfalen) vor 15 Jahren
Trend 128
Trend 128
Früher war das so. In dem Kontext (2007) kommt mir das allerdings eher vor wie ne flapsige Gelegenheits-Formulierung. Bei uns im Ruhrpott sagte man in den 60ern 'ne Weile 'Ganeff' für Typ-Kerl-Keule, heißt ursprünglich 'Kleinganove', aus dem Jiddischen (übers Rotwelsche?), keine Ahnung, wie man heute sagt, heute vielleicht Cowboy, Sportsfreund, was weiß ich. Man könnte heute auch noch sagen 'Wat bis du denn für'n Gangster!' Dieses 'Bombenleger' = 'Langhaariger' liegt auf soner ähnlichen Ebene wie Vollbartträger = Taliban, übertreibend-sarkastisch. Barrios Bedeutung stammt wohl noch aus der Zeit der RAF-Anschläge. Den nicht wörtlich zu verstehenden Bombenleger von heute kenn ich als jemanden, der harmlos daherkommt und nach nichts aussieht und der sich aber nicht scheut, eine Informationsbombe platzen zu lassen, die gewaltige Wellen schlägt. Snowden wäre dafür ein gutes Beispiel. Muss nicht unbedingt negativ gemeint sein. Ist für mich heute eher assoziiert mit 'Quertreiber', 'Nestbeschmutzer', 'Subversivling', 'Whistleblower', einer, der aus dem Nähkörbchen plaudert und mit bestimmten Firmengeheimnissen an die Öffentlichkeit geht. Es kann auch im Sinne von 'geistiger Bombenleger' jemand sein, der Tabus und Denkverbote missachtet und Gedanken propagiert, die eine Büchse der Pandora öffnen, sone Art geistiger Brandstifter. Ist leider in dieser Bedeutung in Google nur schwer auffindbar, da gibt's fast nur die richtigen Attentäter, die mit Sprengköpern arbeiten. Ruddi vor 5 Jahren