Baron / Baroness de Hybris

Baron / Baroness de Hybris

Ein ironischer Titel für all jene die übermässig von sich eingenommen sind, sich auch gerne verstellen, lügen um besser da zu stehen und sich meist nicht um das Befinden anderer kümmern und nicht zuletzt durch Gefühllosigkeit glänzen, sowie sich natürlich, wie der Esel, zuerst nennen.

User male 48 Erdbeertoni (anderes) vor 5 Jahren
Trend 128
Trend 128
Nichtauthentizität muss anstrengend sein und bleibt nicht unentdeckt, was dem Ziel, besser da zu stehen, gegenläufig ist. Man sollte mit solchen Hoheiten fast Nachsicht haben. Regine vor 5 Jahren
Manch einer begreift nun mal nie, dass das Leben ein Schauspielhaus ist, der Schicksal die Rollen verteilt und nur dem wohl ist, der seine Rolle find und so spielt, dass er, wenn der Vorhang fällt, nichts bereut. Erdbeertoni vor 5 Jahren
Sehr philosophisch. Ich weiß nicht, ob das "Schicksal die Rollen verteilt", ein bisschen Einflussnahme hat ein Jeder wohl auch. Und poetisch der hintere Kommentarteil - kanns aber nicht gänzlich teilen. Das Leben als Spielhaus, naja - aber bitte kein "Schau"-Spiel. So möge eben jeder seine Rolle finden und am Ende nichts bereuen - aber niemand soll eine Rolle "spielen". Sich finden und treu sein, authentisch mit ein bisschen Demut wäre gut (nicht im Sinne von devot), leben und leben lassen - ein Schauspieler wäre ansonsten auch jemand, der sich verstellt. Regine vor 5 Jahren
Kurzes Fazit: Also besser das Leben NICHT als Schauspielhaus begreifen. Regine vor 5 Jahren
Es ist in der Tat philosophisch, diese These prägten eigentlich schon unsere Urahnen, es erscheint dadurch womöglich etwas verklausuliert, es ist nicht wörlich zu nehmen, denn gemeint ist, dass man im Leben seinen Platz so suchen und finden kann, dass man, wenn man stirbt, nichts, oder zumindest nichts schwerwiegendes, bereuen muss. Erdbeertoni vor 5 Jahren
Im Bayrischen ist das wohl ein "Schmalzdackel". ^^ Digitaldouchebag vor 4 Jahren