Dusiezen
sich etwas aus dem Arsch ziehen

sich etwas aus dem Arsch ziehen

Sich etwas aus dem Arsch zu ziehen bedeutet, dass man es in kritischen Situationen (wie zum Beispiel mündlichen Prüfungen an der Uni, Vorstellungsgesprächen und Polizeiverhören) spontan schafft, sich geniale Erklärungen auf Fragen einfallen zu lassen, auf die man eigentlich völlig unvorbereitet war.

Vor meiner mündlichen Masterprüfung war ich so aufgeregt, dass ich in der Nacht zuvor nicht einmal geschlafen hatte, allerdings bin ich einfach gut darin, zu improvisieren und mir bei Fragen, bei denen ich absolut keinen blassen Schimmer davon habe, worauf der Dozent hinaus will, irgendetwas aus dem Arsch zu ziehen. Also habe ich eine glatte 1 gekriegt.

User male 48 Linguo (Nordrhein-Westfalen) vor 5 Jahren
Trend 128
Trend 128
Aha! :-) Also nicht wie beim Bulimiepauken sich mit Wissen vollstopfen und das bei der Prüfung auskotzen, wobei man hernach vom Eingebimsten auch keinen blassen Schimmer mehr hat. Regine vor 5 Jahren
Ich halte beide Vorgehensweisen für falsch, auch wenn sie leider in dem bestehenden System zielführend, also zu guter Note führend sind. Für meine Begriffe ist es sinnvoller so zu lernen, dass man auch nach einer Prüfung das wissen abrufen, hinterfragen und mit ihm arbeiten kann. Dummerweise ist es den meisten Prüfern und Lernenden lieber etwas herunterzuleiern, egal wie unsinnig es auch sein mag. Erdbeertoni vor 5 Jahren