Trend 128 Gerade im Trend: Motorboot fahren
Mösentheater

Mösentheater

Unter Mösentheater versteht man eine künstliche Masturbationstechnik bei FrauenendiemithohenHackenklackenkannmangutbeimKacken_hacken). Dabei rubbelt und zieht die Frau bei gespreizten Beinen mit beiden Händen total übertrieben und "trocken" an ihrem Geschlechtsteil bzw. an Teilen ihrer Vagina herum. Das Langziehen von Schamlippen, das Benutzen des Kitzlers als Rubellos, oder das weite Öffnen der Vagina sind dabeidie gängigsten Praktiken. Und das alles ohne, dass die Vagina feucht ist.

Diese Masturbationsart findet man häufig in Pornofilmen um den Zuschauer aber auch dem Drehpartner eine deutliche Geilheit zu suggerieren, die offensichtlich nur selten anwesend ist.

User male 48 Zpaces (Sachsen) vor 3 Jahren
Trend 128
Trend 128
Für die Pornoproduzenten hab ich ein altes Hausrezept gefunden: Sperma schmeckt besser, wenn man ihn mit einer Prise Vanillezucker versüßt. Probe vor 3 Jahren
Na ja, wer's mag! Ich find jedenphalls, aus der Dose schmeckt's besser als aus der Flasche.... Gisbört vor 3 Jahren