Trend 128 Gerade im Trend: Zipfelklatscher
Angst in Endlosschleife

Angst in Endlosschleife

Angst in Endlosschleife hat man, wenn man unter einer Angststörung leidet. Leider lässt sich diese Schleife nicht durch ein einfaches umprogrammieren beenden, sondern nur durch langwierige Therapien und eine Menge Geduld.

User male 48 Erdbeertoni (anderes) vor 4 Jahren
Trend 128
Trend 128
Unendlich Angst ist nicht gesund! Dagegen hilft vermutlich auch kein kleiner Waffenschein. Billythekid vor 4 Jahren
Hmm, dann ruf doch einfach ma' Domian an, wenn sich "diese" Stimmen wieder melden - auf seiner Mailbox spielt der sogar Fußgängerzonen-Panflöten-Mugge inner Endlosschleife. Die beste Therapie is' aber einfach immernoch: Lachen.... also, take it easy - und "komm' gut unter'n Bus".... ;-) Gisbört vor 4 Jahren
;-) Woher weißt du, welche Mukke bei Domian in der Endlosschleife ist? Regine vor 4 Jahren
Hat er sicher als Klingelton aufm Handy ;-) Erdbeertoni vor 4 Jahren
Sei's wie' sei - bei DEINER Checkung empfiehlt jedenphalls Dr Klenk aus'm Alpecin-Studio: Unterbringung im 'SMS-Kinderdorf / Jam(mer)batal'.... Und die sog. "Muckke", werte Rechtschreibfetischistin Regine, schreibt man tatsächlich mit "Doppel 'G'" - abgeleitet von "Musikalischem Gelegenheitsgeschäft". Gibt's soweit Frageen?! Gisbört vor 4 Jahren
LOL!! "Rechtschreibfetischistin" sagt Orthographiepedant Gisbört! "Mucke" oder auch "Mukke" ist seit jeher im NRW Sprachgebrauch quasi als fester umgangssprachlicher Begriff für Musik (wir sind ja auf Mundmische hier). Fragen keine, lediglich Ergänzungen zu deiner durchaus richtig dargestellten Ableitung. Aber ob unabhängig von und parallel zu einer außerregionalen Quelle entstanden oder durch eine solche hergeleitet, deine ostdeutsche "Doppel 'G'" Doktrin findet hier keine Anwendung, auch gibt es mehr als nur einen Ursprungshintergrund, wie ich gemäß internetter Informationen lernen darf, wonach z.B. "Mukke" aus dem Rotwelsch herrührt. Nachfolgend zitiere ich gekürzt als gesonderten Kommentar... Regine vor 4 Jahren
"Während man im Westen Deutschlands von jeher einen Gig veranstaltet oder eine Mucke, spricht man im Osten von einer Mugge und meint dasselbe. Hätte man annehmen können, der Begriff Mugge sei eine sächsische Variante, stammt er tatsächlich aus einer DDR-Honorarordnung aus den 1950er Jahren, demnach ein Musikalisches Gelegenheitsgeschäft. Dieser Begriff erlebte in den 1970er Jahren mit dem Entstehen einer ausgeprägten Rock- und Bluesszene in Ostdeutschland, besonders im Amateurbereich, eine Renaissance, die zeitgemäße Übersetzung wäre da eher 'Musik gegen geringes Entgeld'. Hingegen könnte der in den alten Bundesländern gebräuchliche Begriff von Mukke abgeleitet worden sein. Mukke stammt aus dem Rotwelsch und bedeutet soviel wie Betteln. Eine Hinleitung zum Straßenmusikanten erscheint im Bereich des Möglichen. Vermutlich ist aber die Mucke auch nur von 'Aufmucken' im Sinne von Aufbegehren abgeleitet." --- Tja, Sprache ist lebendig und mannigfaltig, Entwicklungen finden flächendeckend sowie fortschreitend statt. Regine vor 4 Jahren
Tja, da kann ich nur sagen: Astrein recherchiert, Regine! Wieder was gelernt.... ;) Gisbört vor 4 Jahren
Damit ist aber wahrlich nicht Muckefuck erklärt! Billythekid vor 4 Jahren
'Mucke Fuck' ist möglicherweise ein postkoitales Konzertvergnügen. Nein, ernsthat: Für 'Muckefuck' existiert die Erklärung, dass die Bezeichnung Mocca faux (französisch für falscher Kaffee) 1870 während des deutsch-französischen Krieges oder während der französischen Besetzung des Rheinlandes unter Napoleon volksetymologisch eingedeutscht wurde. Gisbört vor 4 Jahren
Haha, ich roll mich ab hier - "Muckefuck" @ Billy und "postkoitales Konzertvergnügen" @ Gisbört !! :-)) Die Erklärung zur Herkunft ist auch wieder höchst interessant. Na dann aber aufgepasst, wenn mich mal einer auf'n Lindeskaffee einlädt... Regine vor 4 Jahren
Um den Bogen zum Eintrag zu spannen - Lachen ist wirklich 'ne gute Therapie. Regine vor 4 Jahren
Inzwischen gibt es natürlich zahlreiche Studien über die heilende Wirkung des Humors und in guten Kinderkrankenhäusern hat der Clown seinen festen Platz. Deswegen hier am Rande ein kleiner Therapiewitz: "Herr Doktor, bitte küssen Sie mich!“ "Also, ich bitte Sie, das geht nun wirklich nicht!“ "Herr Doktor, bitte, bitte küssen Sie mich, ich kann es kaum noch aushalten.“ "Liebe Frau, wir müssen hier wirklich Grenzen ziehen: Genau genommen dürfte ich hier gar nicht nackt neben Ihnen auf der Coach liegen...." Gisbört vor 4 Jahren
Hehe, gut :-) Irgendwie hab ich da Loriot im Kopfkino, der hätte sowas super versketcht. Regine vor 4 Jahren
Couch, btw. ^^ Regine vor 4 Jahren
Autsch, naturellement 'Couch' - Merci!! Aber, sie kann's nich' lassen.... ;) Gisbört vor 4 Jahren
Man weiß es nicht. Ich hätte ja auch falschliegen können und der Lapsus wäre der Artikel gewesen: "...auf DEM Coach..." ;) Regine vor 4 Jahren