Trend 128 Gerade im Trend: Fotzenspengler
IBAN, die Schreckliche

IBAN, die Schreckliche

22 Stellen für eine Kontonummer .. ab dem 1.Februar nur noch diese Zahlenkolonnen . Schrecklich..

User male 48 Mibu (Nordrhein-Westfalen) vor 2 Jahren
Trend 128
Trend 128
* * * * * !!! Geil !! Echt mal! Ne gefühlte Ewigkeit konnte man die Kontodaten auswendig runterrasseln. Obwohl die IBAN sich daraus zusammensetzt und nur ein paar weitere Zahlen davor und dazwischen stehen, muss man sie ständig aufrufen. Naja, copy/paste macht's dann etwas erträglicher... Regine vor 2 Jahren
Nicht übel! Bring aber bitte in die Definition beim Eintrag den Hintergrund von Iwan, da nicht alle hier Grundwissen in Geschichte haben und sogar in einigen Bundesländern in der Mittelschule und Gymnasium Geschichte komplett abwählen dürfen. Deswegen "Halbabitur"... Geisenau vor 2 Jahren
Lieber mit der IBAN auf'm Diwan, als ganz spontan mit Iwan.... Gisbört vor 2 Jahren
.... Iwan is' nämlich der mit der komasutraesken "Kontonummer"! Gisbört vor 2 Jahren
LOL, "komasutraeske 'Kontonummer'"! So ein Salat. ^^ --- Herr Geisenau, guter Ansatz. Jedoch könnten Ausführungen zum Hintergrund dem Eintrag den Esprit nehmen (ogott, der böse Laden kriegt meine IBAN nicht). Immerhin finden Halblinge in deinem Kommentar den Querverweis. Regine vor 2 Jahren
Herr Geisenau.. Ich will doch unserem Bildungssystem nicht in die Parade fahren. Halte dein Volk dumm, dann funktioniert besser mit dem Regieren. :) Spass beiseite.. Vielleicht regt es zum Denken an das wenn man etwas nicht versteht, man versucht rauszufinden was dahinter steckt. Mibu vor 2 Jahren
„Wir sind Schüler von heute, die in Schulen von gestern, von Lehrern von vorgestern, mit Methoden aus dem Mittelalter, auf die Probleme von übermorgen vorbereitet werden.“ Dr. Peter Pauling Mibu vor 2 Jahren
Mibu " Vielleicht regt es zum Denken an das wenn man etwas nicht versteht, man versucht rauszufinden was dahinter steckt." -------------- DAS funktioniert aber nur bei den Schlauen. ----------------------------------------------------------------- Nicht die Dummen haben Duden und Lexikon stehen - hauptsächlich die Klugen, und die sehen auch nach. Geisenau vor 2 Jahren
@ Mibu, dem Zitat stimme ich voll zu. So mag auch über Precht nicht überall wohl gelitten sein, aber dessen neues Buch "Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern" behandelt genau das Thema. Ich hab's (noch) nicht gelesen, aber hier ein kleiner Vorgeschmack bei Lanz, der vermutlich auch nicht bei jedem wohl gelitten ist - aber es geht ja um den Inhalt... Der Mann (also Precht, hat ja sowas von Recht! https://www.youtube.com/watch?v=QAOaUiOsw6U Regine vor 2 Jahren
Hier => "So mag auch über Precht nicht überall wohl gelitten sein..." bitte das "über" wegdenken, war mal wieder verwirrt. --------- Herr Geisenau, auch was du ausführst sehe ich ebenfalls so. Wenn überhaupt irgendwelche Printware vorhanden ist. Computer und ganz bestimmt Smartphone mit Internet haben wohl die meisten. Das Interesse müsste geweckt werden, ich weiß nur nicht, ob der klassische Geschichtsunterricht, bestehend aus dem Vermitteln dröger Jahreszahlen, das leistet. Regine vor 2 Jahren
Es gibt Dinge, welche man nur auswendig lernen kann. Allerdings fällt es nach der Einordnung bei vielem Grundwissen einfacher, Zahlen ohne Gewalt zu verinnerlichen. Ich meine nicht "333 bei Issos Keilerei". Das kann funktionieren. Aber es bedarf mehr. Psychologisch bedarf es im Unterricht, Zusammenhänge zu erklären. Dann funktioniert der Rest automatisch. Dass die "Willkommenskultur" der "Indianer" Amerikas sie mit Reservaten, Feuerwasser, Glücksspielkasinolizenzen und nahezu Ausrottung der Kultur und Gene belohnte, könnte man als Geschichtslehrer als Tatsache vortragen, ohne es einzuhämmern, da es bestätigte Logik und Konsequenz ist. Da kommt bei Schülern normalerweise der "aha!"-Effekt. Das interessiert, da es ungewöhnlich zum Alltage erscheint. -------------------------------------------------------------------------- Aber genug nun. Bevor "Mibu der Schreckliche" wegen unsachbezogener Kommentare interveniert ;) Geisenau vor 2 Jahren
:-)) "333 bei Issos Keilerei"! - Ja, isso. Es gibt nicht gute Schulen, bestenfalls gute Lehrer. Aber hast Recht, man soll das Pferd nicht tot reiten. Mibu ist beschäftigt, er lernt die IBAN auswendig. ;) Regine vor 2 Jahren
Nein, Nein.. Laßt Euch mal ruhig aus. Hab nichts dagegen das Ihr hier unter meinem Eintrag rumkritzelt und Euch amüsiert. Übrigens haben wir es hier noch gut mit unseren 22 IBAN Stellen. In anderen Ländern kann die bis zu 33 Stellen lang sein.. Mibu vor 2 Jahren
Und was ´33 passierte, wissen wir ja alle... Geisenau vor 2 Jahren
Jaja.. Ab da gab es den 1.Mai. ...und die "Arbeit machte frei" . So war das '33 Mibu vor 2 Jahren
Arbeit macht noch immer frei - es sei, wie es sei. Hauptsache: Keine Keilerei! Geisenau vor 2 Jahren