Trend 128 Gerade im Trend: Bumsklumpen
Fragment
Strahlen wie 'ne 100-Watt-Birne

Strahlen wie 'ne 100-Watt-Birne

...tut jemand, der sich besonders freut.

Für die LED-Generation: Eine 100-Watt-Birne ist ein meist tropfenförmiges Leuchtmittel mit Wolframfaden und E27 Sockel aus dem letzten Jahrhundert. Die Lichtstärke entspricht einer 13,5 Watt LED-Lampe mit 1521 Lumen warmweiß und steht hier für helle Freude. :)

User female 48 Regine (Nordrhein-Westfalen) vor 5 Jahren
Trend 128
Trend 128
Das krasse Gegenteil wäre dann, wenn die Birne nur mi 25 Watt schwach schimmert. Billythekid vor 5 Jahren
Kleines Beispiel (Erich Fried) --- Auch ungelebtes Leben geht zu Ende - zwar vielleicht langsamer wie eine Batterie in einer Taschenlampe. Aber das hilft nicht viel: Wenn man (sagen wir einmal) diese Taschenlampe nach so- und so vielen Jahren anknipsen will, kommt kein Atemzug Licht mehr heraus und wenn Du sie aufmachst findest Du nur Deine Knochen und falls Du Pech hast auch diese schon ganz zerfressen --- Da hättest Du genau so gut leuchten können Regine vor 5 Jahren
Ich kenne noch eine Variante zu dieser Redewendung, nämlich "strahlen wie ein Atom-Reaktor". Logger_84 vor 5 Jahren
Franz Beckenbauer, die sog. "Lichgestalt", wäre da ein gutes Beispiel: Nach der FIFA-Schmiergeldaffäre is' er zur Energiesparlampe geschrumpft. Ähm, Regine, Du hörst Dich ja schon ähnlich destruktiv an wie der Erdbeertoni.... :-/ Gisbört vor 5 Jahren
@ Logger_84: auch nett, doch zerfällt des Pudels Kern, weil Strahlung radioaktiver Substanzen nicht wahrnehmbar wie Lichtstrahlung, die für helle Freude steht. @gisbört: alles gut. Das "krasse Gegenteil" von Billy inspirierte mich bloß, den Text reinzukopieren. Gegen Frieds unleichte Kost empfiehlt sich Lichttherapie. ^^ --- Ja der Kaiser; vom leuchtenden Vorbild zum Funzel-Franz. Ist halt doch nur Mensch. Regine vor 5 Jahren
Destruktiv ist immer sehr relativ, man sollte nicht urteilen, ehe man nicht wenigstens ein paar Meter in den Schuhen des anderen gelaufen ist. Manchmal braucht es eben Zeit, bis man in irgendwelcher Form strahlen kann. Erdbeertoni vor 5 Jahren
Najaa, Erdbeertoni, ein paar deiner Einträge zeichnen schon ein vernichtendes Bild (ohne Raum zum Relativieren). Das ist nicht Urteilen, nur Feststellen (unter objektiven Gesichtspunkten). Ohne an deine Motive tasten zu wollen würde ich aber auch nicht jemandem das Feststellen absprechen mögen, nur weil er nicht in eines anderen Schuhen gelaufen ist. Dann sollte man hier nichts offen lesbar eintragen. Es entgeht dem geneigten Leser ja auch nicht, dass bei mir häufig die Nachtschichtlampe leuchtet... :-) ----------------------- Aaber - jeder hat sein Tempo, ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vornehmen unter dem Himmel hat seine Stunde. Möge die des Strahlens bald kommen. Regine vor 5 Jahren
Vernichtend, für wen? Es ist dann bestenfalls das persönliche Erleben oder Erfassen. Außerdem würde sich dann die Frage stellen, was objektive Gesichtspunkte wären, meistens Basieren diese darauf, dass eine Gruppe X etwas in einer gewissen Art und Weise empfindet und alle die es ihr nicht gleichtun ins Unrecht stellt. Wenn man bedenkt, dass der Verstand hauptsächlich auf zwei Sachen programmiert ist, nämlich Rechthaben und Überleben und das er alles dafür tut, recht zu haben ... Erdbeertoni vor 5 Jahren
Es geht nicht um "vernichtend für wen?", ich hoffe doch, es kommt keiner zu Schaden. Auch nicht um Unrecht oder Recht (es wird niemand ins Unrecht gestellt), sondern um die nicht gerade lebensbejahende Lesart. Das Wesen von Objektivität im philosophischen Sinne komplett abzuhandeln würde hier den Rahmen sprengen, und alles auf ein Programm "Rechthaben" und "Überleben" des menschlichen Verstandes (diese These ich übrigens anzweifele) zu reduzieren, ficht mich dürftig und negativ gepolt an. Du vergisst die Intuition (s. "werksmäßig eingebauter Blitzentscheider"). Dem Menschen wohnen neben erworbenen per se vorhandene Kategorien/Ideen inne, eben auch kollektive und nicht verhandelbare, nach welchen er Sachverhalte einstuft. Demnach kann mancher Eintragscharakter mit Einstampf-Merkmal festgestellt werden - ich denke, auch von dir festgestellt werden (ansonsten kämest du wirklich vom Mars). Es wird ja hier keine Bewertung oder Anklage diskutiert, auch ist nichts über deine Inspirationen zu den Einträgen bekannt. Trag ein, was du willst, aber wenn ein Duktus auffällig ist, stehe dazu und suche nicht einen Wahrnehmungsfehler bei anderen, nur um keine Verantwortung übernehmen zu müssen. Das meine ich nicht böse. Natürlich gibt es Mitgefühl, aber es muss nicht jeder erst in eines anderen Schuhen laufen, um negative Signale zu erfassen, und in einem Forum muss man mit uneingeforderten Bezugnahmen rechnen. Also, hau rein!... Regine vor 5 Jahren
ps.: Erhellung sei mit dir :) Regine vor 5 Jahren