Trend 128 Gerade im Trend: Stricher
Bau-Igel
Naturarrest

Naturarrest

Eine wirksame Strafe der Eltern für die Zocker-Generation.

User male 48 Neuling (Baden-Württemberg) vor 3 Jahren
Trend 128
Trend 128
"Natur-Arrest" ist also quasi das Gegenteil von "Stuben-Arrest". Geny4k vor 3 Jahren
Genau, aber heutzutage hat fast jedes Kind einen TV, PC und eine Konsole im Zimmer stehen. Der Stubenarrest wäre keine Bestrafung, sondern eine Belohnung. Neuling vor 3 Jahren
Haha, vom Denkansatz gut. _________ Der Begriff ist jedoch ein kleines Paradoxon, legt man "Natur" im Sinne von "Wald und Feld" zugrunde. Diese Natur ist freiheitlich, während "Arrest" Freiheitsentzug bzw. einsperren bedeutet. Aber is ja Mundmische hier :) ... _________ Ich hielt von "Haftbelegung" nie viel. Mein Filius wollte früher wissen, was "Hausarrest" sei, weil sein Kumpel nicht raus durfte. Zwei/drei Mal habe ich die Konsole einfach einkassiert. Der Süße hat sie mir einmal sogar freiwillig gebracht, als er Mist gebaut hatte... Regine vor 3 Jahren
Ich hatte ja mal erwähnt: "Nimm den Frauen das Mobiltelephon und den Männern die Fernsehfernbedienung weg, dann hat man "Naturarrest" - aber auch Bürgerkrieg..." Geisenau vor 3 Jahren
Vielleicht wäre "Straßen-Arrest" passender, weil das vom Haus ausgeperrte Kind sich wohl eher da aufhalten wird als in der freien Natur. Geny4k vor 3 Jahren
Kein Mobiltelephon und keine Phernsehphernbedienung... ich denke, soweit können die Leute noch denken, andere Ablenkungen zu suchen, um nicht nachdenken zu müssen. Daher nicht zwingend Bürgerkrieg. --- Jau, "Straßenarrest", da kriegt das Kind das "Gesetz der Straße" gleich mit ins Gepäck. Dann doch lieber ab nach Sibirien, zu den "strengsten Eltern der Welt"? Regine vor 3 Jahren
Aber diese anderen "Ablenkungen" führen dann, wie beim großen Stromausfall in New York, zu Schulneubauten, wofür kein Platz und Geld da ist. ------- Die Übertragungseinheit wurde übrigens als "TelePHon" patentiert. Nicht aber der "Telecommander". ------------------------------ Ph!!! Geisenau vor 3 Jahren
"Ph!!!" :-))) Phänomenal inphormiert! Phirst let me take a Selphie-Photo! --- Nein ehrlich, ich bewundere dein Hintergrundwissen und weiß um deine Korrektheit. Nur beim "ss" bist du eigensinnig. ------------------- Ich ahnte es; Quasselknochen und Zapperphilipp wegen sterben die Deutschen aus und gehen auch nicht mehr auf die Straße. Vielleicht sollte es den "Tag des Naturarrests" geben. Regine vor 3 Jahren
Wer heute vor 20Uhr auf die Gasse geht, trifft die Gosse.Den Tag des "Naturarrestes" gibt es bereits. Jeden Monat, wenn es wieder Kohle gibt und die Schulden im Bioladen und der Brauerei zurückgezahlt werden müssen. - Ich habe auch kein Problem mit SS; die aktuellen Gesetze haben damit ein Dilemma. Geisenau vor 3 Jahren
Wer nach 20Uhr auf die Straße geht, trifft lichtscheues Gesindel, das frustriert ob des geschlossenen Bioladens in die Brauerei-Vertragskneipe zieht. Ich wusste gar nicht, dass man noch anschreiben lassen kann, sitze naturfern in der Kammer und zahle online. Obschon, ab und an brauche ich doch offline ein Brot und 'ne Kartoffel. Mit dem "NS"-"SS" habe ich auch ein Dilemma. --- Soo, die Sonne scheint (noch) herrlich, ich verordne mir mal etwas "Naturarrest". Regine vor 3 Jahren
Ich schrieb: "wer HEUTE vor 20Uhr...", und heute ist Besäufnistag zu Himmelfahrt. Also bitte ich, sich an meinem Texte zu orientieren, nicht aber zu pauschalisieren, da Dich sonst ein "aufmerksamer Bürger" wegen Verunglimpfung von Fledermäusen als "Gesindel" anzeigen könnte. Geisenau vor 3 Jahren
Ah sorry, ich bin bei "heute" von "heutzutage" ausgegangen... Stimmt, an Christels Himmelfahrt sind die Saufkommandos unterwegs. Hab vorhin draußen extra aufgepasst; die Gestalten mit Warnweste und Bollerwagen sind auch nach 20 Uhr unterwegs. Aber Fledermäuse flatterten nicht gen Tresen. Ich würde die possierlichen Kerlchen nie verunglimpfen... 22:01h Gerade bollern wieder Grölwesten unter meinem Fenster her. Regine vor 3 Jahren
Na diese widerlichen Viecher stehen doch unter Naturarrest; da sollte man wegen der Staatsanwaltschaft mit negativen Äußerungen vorsichtig sein. Geisenau vor 3 Jahren
"...stehen doch unter Naturarrest" :)) klasse! Ok, die "widerlichen Viecher" als "lichtscheues Gesindel" zu bezeichnen ist wirklich negativ und gemein. Regine vor 3 Jahren
Du warst harmlos - http://www.rollingstone.de/der-schlimmste-nachgeschmack-ozzy-osbourne-beisst-fledermaus-den-kopf-ab-356526/ ________und falls die Seite gelöscht wird, hier ein Auszug: ---- Zugegeben, das Tier sieht im Video wirklich unecht aus, wie aus Gummi. Oder zumindest wie aus steifem Gummi, denn es bewegt sich nicht. Wahrscheinlich wurde der Fledermaus ihr natürliches Verhalten, sich bei grellem Licht in eine Starre zu begeben, zum Verhängnis. Warum Ozzy Osbourne dennoch den Drang verspürte dieses unbewegliche Ding, das da plötzlich auf dem Bühnenboden lag, in den Mund zu nehmen – das ist bis heute nicht geklärt. Womöglich eine Sache, die mit seiner Erziehung zu tun hat, und dem, was man eigentlich nicht machen sollte. 1982 bei einem Konzert im amerikanischen Des Moines jedenfalls kommt diese Fledermaus auf die Bühne geflogen, halt: ein Fan wirft sie auf die Bühne (wie das gegangen sein soll, ist ein Rätsel, warum macht die Fledermaus das mit?), und innerhalb weniger Happ-Happ-Sekunden, durch einen beherzten Biss, betreibt Osbourne ein Höchstmaß an Imagepflege, wie sie einem Metal-Musiker nicht besser gelingen könnte. Es macht ihn zum ultimativen Bad Guy. Black Sabbath, deren Sänger er gewesen war, hätten dem niemals etwas entgegen setzen können. Später hat Osbourne den Vorfall erklärt und damit den Mythos wieder entzaubert. Er habe gedacht, ein Fan hätte ein Halloween-Spielzeug auf die Bühne geworfen. Als er sich den Fledermauskopf in den Mund schob, fing das Tier natürlich an mit den Flügeln zu schlagen. Osbourne habe einen Schreck bekommen und versucht den Kopf schnell wieder rauszuziehen – und dabei versehentlich den Kopf abgerissen. „Mein Mund war plötzlich voller warmer Flüssigkeit“, erinnerte sich der Sänger.“Es war der schlimmste Nachgeschmack, den man sich vorstellen kann.“ Nach dem Konzert ging es für Osbourne schnurstracks ins Krankenhaus, wo ihm vorsorglich Mittel gegen Tollwut verabreicht wurden. Geisenau vor 3 Jahren
Ekelhaft. Also ich hätte zur Fledermaus mindestens einen Einer Senf gebraucht. Jetzt ist Ozzy auch noch daheim rausgeflogen wegen Rummachens mit der Frisööse. Auch ein schlimmer Nachgeschmack... ________ Ist das Landen im Höllenschlund für Fressbeute eigentlich auch "Naturarrest"? So ein finaler? Regine vor 3 Jahren