Trend 128 Gerade im Trend: Stelzbock
osmosen

osmosen

sich (etwas) aneignen, einverleiben -etwa durch lesen oder Nachahmung

Hab ich wieder beim Osmosen mit der Taschenlampe unter der Deck entdeckt.

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor 6 Jahren
Trend 128
Trend 128
Interessant. Da Osmose das semipermeable Eindringen, also der Teilchenfluss in nur eine Richtung ist, impliziert "osmosen", dass das Individumm zwar einverleibt, aber nichts hergibt. Regine vor 6 Jahren
Beim Lesen geschieht sehbar in der Tat sehr wenig, da die Buchstaben ja nach wie vor im Buch bleiben, dennoch diffundiert doch vielleicht ein bisschen Wissen und Freunde den Menschen rekonfigurierenderweise aus dem Buch heraus ins Hirn. Sogar die Eintraege bei MuMi und das nette Spiel der Kommentare haben mich irgendwie veraendert... Dritterzahn vor 6 Jahren
Guten Morgen, natürlich gibt der Stoff eines Buches Mannigfaches her. Mit "Individumm" meinte ich jedoch nicht das Druckerzeugnis, dem deiner Kommentar-Auslegung nach Buchstaben "einverleibt" wurden. Ich meinte damit den Leser, der den Textinhalt auf seine spezifische Weise rezipiert. ------------------------------------------------- Im Unterschied zur Diffusion, bei welcher eine Zellmembran den Transport von Teilchen in beide Richtungen zulässt, versteht man unter Osmose einen einseitig gerichteten Diffusionsvorgang durch eine semipermeable Membran (semi = halb; permeabel = durchlässig). Es hat ja biologische Gründe, warum Zellmembranen so unterschiedliche Eigenschaften haben. :-) ------------------------------------------------- Ja, das sinnige und sinnliche Erfassen schriftlicher Werke hat meist einen Effekt, in der Regel setzt sich der Rezipient mehr oder weniger bewusst damit auseinander. Vergleicht man das Ganze nun mit dem Teilchen-Prinzip, dann wäre das Gedankengut des Autors die Teilchenmenge, die Aufnahme dieses Gutes durch den Leser entspräche dem Teilchenfluss. Da die Teilchen während dieses Prozesses nur einseitig fließen, steht das Hirn in dem Moment für die semipermeable Membran. Es findet nur Input statt, wofür ja "osmosen" passend wäre. Da der Osmosevorgang einen Rückfluss nicht zulässt, hieße das auf den Leser übertragen, er behält alles für sich, also das Individuum gibt nichts her. ------------------------------------------------- Natürlich kann das Hirn aufgenommene Inhalte auch wieder in die Außenwelt entlassen, aber sobald der Mensch den Stoff, die Eindrücke etc.vermittelt und kommuniziert, dann gibt das Individuum Output her. Es fließen die Teilchen auch in die andere Richtung. Das wäre dann irgendwie nicht "osmosen". Ich will auch irgendwie nicht "somosern". Vielleicht hinkt die ganze Gedankenkette ... Aber spannend, dass die Kommentare dich "irgendwie verändert" haben. Inwiefern? Regine vor 6 Jahren
Somosern!? Ach...Regine, ich lese ja eigentl. alles, was du so zu schreiben hast mit angemessener Begeisterung, ...aber dass du so ein Osmose-Nerd bist, -das haette ich jetzt nicht gedacht. (Ugh, das hat ja wirklich vieles ziemlich entzaubert..., aber mein Bekenntnis das ich kanadischen Deathmetal und Arno Schmidt mag ist auch ein bisschen n Kommunikationskiller). Aber ne nette Fingerübung in 'creative writing' Selbstbezüglichkeit auf jeden Fall- well done! Aus schlichter Sympathie und in Anerkennung aller deiner anderen cleveren Beitraege und Dinge und Streitdialoge immer wieder ins Jovial-Versöhnliche wendenden Kommentare werde ich auch versuchen mich demnaechst mal vielleicht mehr für forcierte Osmose-Auslegungen und assozierbarer Allegorisierungen zu begeistern. Vielleicht auch nicht. @ Mich irgendwie verändert: -naja...schon nicht ganz uninteressant und unbedenklich, dass man sich so mit unbekannten Pseudonym-Trägern ueber allerhand vollkommen disparate Dinge auslassen kann, wobei's dann aber doch aber doch eher nur aufs Stenogramm-artig solipsistische Gebrabbel, auf kultivierte Klugscheißerei (=natuerlich nur in meinem Fall) und aufs Auf-Teufel-komm-raus-Kalauer-und-Wortwitze-Machen rausläuft und man sich auch dann doch nie ganz sicher sein kann ob man in der gleichen Zeit vielleicht doch nicht etwas Besseres in der Off-line Welt gemacht haben könnte. Einen gewissen Netto-Genuss beziehe ich dennoch aus diesem Geschreibe -auch wenn ich wohl ob meiner Negativitaet eher so rueberkomm -wie du das mal so ausgedrueckt hast als - als haette mich als ich noch klein war 'keiner geliebt', seufz. Schluss mit den unerspriesslichen Seelenergiessungen eines dritten Zahns. Gibts irgendwas worueber du sprechen moechtest? Gruß. Dritterzahn vor 6 Jahren
In Wahrheit war ich gar nicht im Moser-Modus. War nur ein willkommenes Wortspiel - osmosen/somosern. Bei dem Versuch, verständiger darzulegen, wie der erste Kommentar gemeint war, ist bloß der Abi-Wissen-Ehrgeiz mit mir durchgegangen. Endlich mal eine Gelegenheit, es rauszulassen. Ansonsten ist der ganze Stoff un-nerdig als geistiger Müll abgeschrieben, ist also nicht mein Steckenpferd. Das mit den unbekannten Pseudonym-Trägern ist nachvollziehbar, obgleich bei mir auch draufsteht, was drin ist. Vermutlich steht als Motiv hinter dem Gebrabbel, ein bisschen von eigenen Anschauungen nach außen diffundieren zu lassen und eben doch Spaß an der Sprache. Sich ein bisschen mitzuteilen, vielleicht auch Langeweile oder Ablenkung. Oder es tritt gegenüber den Foren-Pseudonymen eine Gewöhnung ein und es interessiert dann doch, was sie so absondern. Letztlich stehen doch Menschen dahinter. Von daher teil(t)en wohl einige eine solche von dir beschriebene Veränderung. Schade ist es dann, wenn sich viele gar nicht mehr melden. Naja, es wird Gründe dafür geben, davon nehme ich mich gar nicht aus. Aber nett, deine Benevolenz Bekundung ehrt mich, ich lese ja auch interessiert deine virtuosen Ausführungen. Auch wenn es hier nicht so die Norm ist, Persönliches preiszugeben (Kloppermusik mag ich nicht und Arno musste ich googeln), und auch wenn irgendwer im Hintergrund Augen rollen mag, so finde ich deine Art entspannt und auch (bis auf anfängliche Ausrutscher) sympathisch. Zwischen der Düsternis mancher Einträge lässt sich doch gewisser Leichtmut lesen. Kann man ja so sagen, so menschlich. --- Und nein, sehr aufmerksam, vielen Dank, sonst gibt's grad nix, worüber ich sprechen möchte. :)) Gruß back. Regine vor 6 Jahren
Klasse. Für einen Moment fürchtete ich hier hätten sich die Gymnasiasten von den Realschülern geschieden....Danke. Warme Worte. Letztendlich celebrieren wir ja hier auch noch die Kunst, Sprache lebendig zu halten und dass Leute noch oder wieder oder sogar mehr als zuvor miteinander reden. Das allein ist ja schon Grund für ein bisschen Optimismus! Und wenn wir uns hier vor den Augen von Aber-Millionen MuMi-Lesepublikums, die uns hier beim Eingeständinis unserer Liebe für diese unsere Sprache über die Schultern geschaut haben, auch n kleines bisschen beim Osmosen die Blöße geben, dann musste das wohl so sein und konnte nur hier und jetzt so geschehen und fühlte sich zur Tatzeit auch absolut richtig an. Gruss, : )) PS: Wie machst du das eigentlich mit diesen Katzenohren? So ^ ^? Hey, guck, Ich kann's ^ ^ ^ ^ ^£^!!! Dritterzahn vor 6 Jahren
:) Das ist wirklich nett formuliert. Nix, wofür man sich schämen muss. So ziemlich alles, was man tut, ist in dem Moment richtig. Daher bringt es auch kaum etwas, im Nachgang zu überlegen, ob die Zeit anders oder besser hätte genutzt werden können. Ach ja, und ich finde, man lernt hier auch. Ich habe in den Jahren doch ein bisschen gelernt. ----- "Aber-Millionen MuMi-Lesepublikum" ist gut :D ----- Das Sybmol heißt soviel wie "freundlichguckgrinsen", aber speziell Katzenohren finde ich auch voll ok! Ja genau, einfach die ^^ Taste drücken (mind. 2x), prima gemacht! ^^ Sogar noch mit Pfundzeichen... Regine vor 6 Jahren
Echt lieb! Mal was anderes: wär ja ganz lustig wenn man '(Sprich-)Worte/Ausdrücke' hier in Auftrag geben könnte und Vertreter der MuMi-Gemeinde sich Kraut-sourcend gegenseitig beim Ausdruck-Finden helfen könnte. Letztlich hab ich mal für ne engl.-deutsch Uebelsetzung für das Wort 'to dump somebody' etwas besseres/'Härteres'/Neuzeitlicheres als 'jemanden den Laufpass geben' oder 'jm sitzenlassen' gesucht. Any ideas? Donke! Dritterzahn vor 6 Jahren