Trend 128 Gerade im Trend: zapzarap
Kultur
Göga

Göga

Kürzel für "Göttergatte". Über solche abstrusen Gebilde stolpert man im Internet, wo man eigentlich nur ein Rezept sucht. Die "Göttergattin" wäre dann wohl "Gögain"?

Gaga!

User female 48 Regine (Nordrhein-Westfalen) vor 2 Jahren
Trend 128
Trend 128
Grögögatzin (Grösste...aller Zeiten) -wie? du auch? Dritterzahn vor 2 Jahren
Ne Freundin meiner Frau nennt ihren Göga "Gatterich". Ich selbst mag die Variante in französisch "Gatterette" oder spanisch "Gatterita". Emjay vor 2 Jahren
Adrette "Gatterette" ^^. Für den Herrn dann doch gleich "Ganter"? - "Grögögatzin" klingt wie das Essen nochmal durch den Kopf gehen lassen. Regine vor 2 Jahren
...ja, bei den Südländern, da drückt sich bei den Frauchen noch der Respekt vorm Familienoberhaupt in so wunderschönen Worten aus! Dritterzahn vor 2 Jahren
...-unironisch, mein ich. Dritterzahn vor 2 Jahren
Äh, bei "Gatterette" und "Gatterita" gehe ich jeweils von der weiblichen Form aus. Also Worte für - ok, das Familienoberhaupt. Regine vor 2 Jahren
Oh, schluck, ich verstehe. Dritterzahn vor 2 Jahren
... stimmt ... mit den Begriffen wollte ich aus meiner Sicht (m) die Mädels beschreiben. Aber für den männlichen Part würde mir z. B. noch "Gatteur" einfallen. Nur in spanisch fällt mir nix Schönes ein ... und ob die Franzosen mein neues Wort übernehmen ist wohl auszuschließen Emjay vor 2 Jahren
Begatteur? Dritterzahn vor 2 Jahren
...y el begattores -¿Qué tu piensas? Sorry, I couldn't help it -es lag einfach zu nahe Dritterzahn vor 2 Jahren
"Begatteur" und "Begattores" - klingt doch wirklich hochsprachlich! ;) Regine vor 2 Jahren
Bin sicher, daß "GöGa" in der Zone in Jena die Mundart für das Einkaufsding im alten Zeisswerk "Goethegalerie" ist. Ich war da mal Gast. Geisenau vor 2 Jahren
Wo Gast? Im Zeisswerk oder im Einkaufsding? Ersteres wäre sicher interessant gewesen. Äh ja, die Mundart kann ich mir gut vorstellen. Regine vor 2 Jahren
Ich war mal in Jena. Aber Zeiss hat Standorte in Oberkochen und Göttingen und sonstwo. Alles sehr interessant (wenn man irgendwie eine Führung bekommt). Unter GöGa meinte ich allerdings den peinlichen "Einkaufstempel" im alten Zeisswerk 1. Geisenau vor 2 Jahren
U.a. Carl Zeiss entwickelte auch Endoskope mit außergewöhnlichen Speziallinsen für Lennart Nilsson, welche letzterer an seine Kameras anschließen konnte. So die entstanden die fantastischen Bilder vom menschlichen Innenleben für dessen Bücher. Genial, was die Technik hervorbringt, alte Werksgebäude haben zudem einen immensen Charme. Eine Führung stelle ich mir hochspannend vor. In der Region hier gibt's z.B. die Thier-Galerie, ein Kosumpalast über mehrere zehntausend Quadratmeter Fläche auf dem ehemaligen Gelände der Thier-Brauerei. Lediglich das alte Verwaltungsbgebäude ist komplett erhalten. Das wäre dann wohl ThiGa. _________ Neben ausgedienten Brauereien gehören stillgelegte Bauten hier eher zu früheren Montanstätten der Zechen oder der Stahlerzeugung. Das sind heute Kulturzentren oder Industrie-Denkmäler. Aber wie auch immer, nichts kann den Bauwerken den Atem ihrer Zeit und ursprünglichen Bestimmung nehmen. Regine vor 2 Jahren
Und da wird immer behauptet, daß mehr gesoffen wird. Dabei sieht man die ganzen Brauereigerippe als Industrieleichen (Gebäude). Ich war selbstverfreilicht bei Brauereibegehungen. War AUFSCHLUSSREICH. Aber nicht hier fürs Forum. Die Oligarchen beispielsweise "bestempeln" Veltins und Radeberger deswegen, damit sie kleine Brauereien zerstören können, indemdem dort Leute angestellt werden müssen, welche Leergut trennen. Wenn in Weismain in Bayern eine der kleinen Stadtbrauereien Leergut zurückbekommt, kann sie deren Bier ja wohl kaum in prägnierte Veltins-Flaschen abfüllen. Und das kostet Mitarbeiter und Geld. Somit werden kleine Brauereien von den großen Becks, Radeberger und co. vernichtet. Geisenau vor 2 Jahren
Leider, einige ehemals 'heilige Hallen', selbst architektonische Stil-Vertreter, verkommen zu Lost Places. _________ Jawohl. So steht hier auch eine Kiste mit Flensburger Leergut und wartet auf eine Rückreise in den Norden. Und Dr. Oetker schluckt Radeberger. Woll'n wir mal hoffen, dass der seine Gruppe nicht im Suff an Nestlé verschachert. Regine vor 2 Jahren