Trend 128 Gerade im Trend: Ortskontrollfahrt
Germoney
Too much Mudschismo, too many Mudschos -voll Maso!

Too much Mudschismo, too many Mudschos -voll Maso!

Sprichwort in 'Bad German', das soviel sagt wie "Wir lehnen euch mit eurem Islamo-Machismus ab; man muß schon dt. Masochist/-in sein, um sich euch anzutun!"

A: Also wie die die Polizistin ignoriert haben!

B: Danke Angela, sadistische Herrin, jetzt hamma n Problem, das wir ohne dich nicht gehabt hätten: 'too much Mudschismo und too many Mudschos -echt Maso!'

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor 2 Jahren
Trend 128
Trend 128
O mejor: ¡mucho muychismo! Muchos muychos locos! ¡Qué masoquista! Dritterzahn vor 2 Jahren
Da sagt der Mann mit Harem: "Besame Mudscho!" Regine vor 2 Jahren
Fatal. 2009 wurde durch Personenstandsgesetz-Änderung der Vorrang staatlicher Trauung vor der religiösen aufgehoben. - So leben in D die Harems auf. ____ Um ein Männchenmehrwertego zu bedienen, reicht eben nicht nur eine minderwerte Frau, außerdem versorgt der Staat alle. Daher nutzen viele Männer das Nebeneinander von Scharia-orientiert-islamischem und deutschem Familienrecht rücksichtslos zu ihrem Vorteil aus. _______________________________________________________________ Erstens: Das Verbot der Polygamie kann durch Imam-Ehen leicht unterlaufen werden, denn Imame fragen bei der Trauung nicht, ob der Mann schon verheiratet ist. Es gibt kein Zentralregister für islamische Ehen, religiöse Eheschließungen sind nur bei der Moschee registriert, bei der sie geschlossen werden. So können findige Männchen von Gotteshaus zu Gotteshaus ziehen, ohne dass jemand überwacht, wie oft sie heiraten. Masochismus: Möge D mehr Moscheen installieren. _______________________________________________________________ Zweitens: In arabischen Ländern können sich nur Reiche den Luxus der Vielehe leisten, denn dort ist selbstverständlich, dass der Mann für den Unterhalt einer Zweit- oder Drittfrau aufkommt. In Deutschland übernehmen das die Jobcenter, sodass auch Arbeitslose der Vielweiberei frönen können. Die Zweit- oder Drittfrauen geben sich beim Jobcenter als Alleinerziehende aus und geben vor, den Vater nicht zu kennen, weshalb sie neben Wohngeld, Kindergeld, Erziehungsgeld und Unterhaltsvorschuss für die acht Kinder auch noch einen Alleinerziehendenzuschlag zu kassieren. So viel, dass sie nicht einmal mehr ein Hartz-IV-Antrag stellen müssen. Hartz-IV bekommt dann der Mann. Die Jobcenter-Mitarbeiter sehen das Problem mit Bauchschmerzen, haben aber aufgrund gesetzlicher Formulierungen keine Handhabe. Der Gesetzgeber ist gefragt und müsste wieder der Standesamt-Ehe Vorrang geben, so könnte mithilfe des Personenstandsregisters schnell ermittelt, wer schon verheiratet ist und wer nicht. Masochismus: Möge D auf dem Ohr "Rückkehr zum alten Recht" taub bleiben. Regine vor 2 Jahren
Stimmt leider alles! -und wird gerne und straefl. Weise gerne verschwiegen. Auch wenn's (hier) nicht (immer) so rueberkommt, aber wir (und ich als Deutschlehrer, 'Lehrer der Deutschen' in der Diaspora, wollen nicht 'nur so zum Spass' relig. Bekenntnisse, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen verunglimpfen, sondern dem Lesepublikum ein Kampf-und Verteidigungsvokabular für das 21. Jhdt zur Verfügung stellen... Dritterzahn vor 2 Jahren