Trend 128 Gerade im Trend: Charly
Gesteck
Schäse
Isa

Isa

[arab. für] 'Jesus' - aber, ¡aufgepaßt!, Jesus als radikaler Moslem, der nach islamischer Vorstellung [Koran + Hadithe] am Tag des jüngsten Gerichts als Allah's Vize-Regent auf die Erde zurückkommen wird, um in einer glorreichen globalen Massenexekution mit nem Team von anderen Gottesrächern alle immer noch nicht bekehrten Juden und Christen, den Satan und andere Verirrte wie Schweine abzuschlachten. - Na dann!

-Klingt wie n schlechter Witz? Siehe: http://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/36348/endzeitvisionen?p=all WARNUNG: Der Videoclip ist auch nicht für Feinfühlige

'Die Islamiten benutzen also den 'Nur-Menschen' Jesus, den sie nicht als Sohn Gottes/Allahs anerkennen, den bilblischen auch von ihnen als Propheten anerkannten Isa bin Maryan (=Sohn Marias) als Köder, damit die Christen doch noch zum Islam konvertieren?'

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor 3 Jahren
Trend 128
Trend 128
Dieser ganze extreme Wahn ist eine Seuche! Regine vor 3 Jahren
Stimmt ! -die eigentl. Zumutung ist ja, dass man sich im aufgeklärten, problembewussten 21. Jahrhundert, wo man sich ja wahrlich mit wichtigeren sozial-politisch-ökolog. Unsicherheiten beschäftigen müsste, zur reinen Selbstverteidigung! und - sollte man doch mal den 'Dialog' suchen wollen -natürlich nur bei Lebensgefahr- um 'Rechtgläubigen' widersprechen zu können, über diesen Scheißdreck eigentl. Bescheid wissen sollte... Dritterzahn vor 3 Jahren
und da ist da noch die lächerliche Unposition der kathol + evangel. Kirchen in diesem, unserem vormals unserem LAnde, die sich dem Islam ja respektvoll in die Arme werfen ...also koennte man glauben, die fänden 'ISA' BIN LADEN, Kalifen und Imame, den radikalisierten Ex-Christus-Gotteskrieger, und AHHH-la geiler als ihren eigenen 'selbsterschaffenen', spätbronzezeitl. Wettergott-Götzen! Dritterzahn vor 3 Jahren
Ob sich die Kirchen irgendwo in den Arm werfen, weiß ich nicht, eine Unposition ist zumindest nachvollziehbar. Seit 2000 Jahren versuchen die was zu verkaufen, was noch keiner gesehen hat, dazu die gegenwärtigen Austritte. Da ist es schwieirig, sich zeitgemäß zu reformieren, definieren und positionieren, wo sich die Vertreter auch noch untereinander uneinig sind. Regine vor 3 Jahren
Aber bei deinem Kommentar zuvor unterschreibe ich jedes Wort. Die Meere sind leergefressen. Massentierhaltung, Monokulturen, Urwaldrodung, Schindluder mit fossilen Ressourcen, der halbe Planet ist fertig. Aus wirtschaftlichen Gründen. Dazu Kriege. Auch aus wirtschaftlichen Gründen. Der fleischfressende, geldgierige, bequeme Homo ist schon Problem genug, und dann kommen diese Wahnsinns-Kasper noch daher. Regine vor 3 Jahren
öffentl. Islam-Kritik ist natürl. eine sehr unchristl. Form der Gotteslästerung, als Provokation zu vermeiden und eine todeswürdige Beleidigung der 'Religion des Friedens' sowieso (siehe -wer's sich antuen will Sure 2:91, Sure 4:91, Sure 5:33, Sure 8:53, Sure 8:39, Sure 9:5 oder eben den 'Videoclip' bevor sie uns die Köpfe clippen Dritterzahn vor 3 Jahren
lsa ist die gängige Abkürzung für Land Sachsen Anhalt im Netz. Billythekid vor 3 Jahren
! - Traue keener Verschwoerungstheorie klingt auch wie n Verschwoerungstheorie! Du bist n sehr gutter Akronymspotter, Billy, jedenfalls. Hier noch n netter Artikel, den die Bundesfunzeln vom BND, Bundesverfassungsgericht und assozierte Qu?an-Verniedlicher etc vieleicht doch mal zu lessen in Erwegung ziehen sollten: https://de.europenews.dk/Islam-Kriminalitaet-und-Geisteskrankheit-134118.html. Ich versteh ja, dass das wegen der 'Religionsfreiheit', das GG 'nur' aktiv wird, wenn schon so gut wie was passiert ist und das man manchmal Gesetze gegeneinander abwägen muss, aber erfüllen den die 'Mordgebote' in diesem gewissen Büchlein nicht den Tatbestand der Volksverhetzung? Dritterzahn vor 3 Jahren
Danke für den Link! Ein etwas längerer Text, aber lesenswerter Ansatz. Im Grunde eine logische Konsequenz: Das "Buch" arbeitet in menschen-/lebensverachtender Weise mit Angst, Einschüchterung, Erpressung, Gewalt. Im Prinzip kein großer Unterschied zu Sekten, die planmäßig fragwürdig-rituell ihr Glaubenssystem manifestieren, wobei manches Schäfchen auch schon mal 'ne dissoziative Identitätsstörungen davonträgt. Es werden also Generationen von Kindesbeinen an bearbeitet, was eigentlich nur (nach unserem wissenschaftlichen Psycho-Sozialverständnis) Dysfunktionalität hervorbringen kann. Derart fertig 'konditioniert' verkommt jede Integrations-Idee zur Lachnummer. Der Artikel sollte Pflichtlektüre für alle Bundesfunzeln sein. Und dann?? Regine vor 3 Jahren
Ui, jetzt klappt's hier mit dem Kommentar. Aber in den Kommentaren zum Artikel schreibt auch ein Verfasser "von mangelndem Respekt vor einer Hochreligion und ihren Anhängern" und von "Willkommenskultur" und "für eine 'offene Gesellschaft'" eintreten, und gleichzeitig meint er, dass unsere "Papierene Verfassungen, perverse 'Menschenrechte', Strafgesetze und Überwachungskameras einer 'Sodom- und Gomorrah-Gesellschaft'...den Vormarsch des Islam nicht auf aufhalten" werden. _________ Hat der nichts verstanden?! Da lass ich mir doch lieber von Albert Einstein ins Gehirn scheißen, als von einem Mullah. Naja, Ignoranten und Funzeln werden's schon schaukeln. Regine vor 3 Jahren
... kulturelle Inkompatibilität! Um das Problem 'alternative Fakten' Interpretation, Zensur und fragwuerdige 'Expertenmeinungen' zu umgehen, kann man sich mitunter noch auf das Selbsterlebte verlassen. Ich (Jahrgang 66) will hier nur soviel Anekdotisches sagen: Als ich mit sieben Jahren mit meinem Go-Kart neben meiner Mama auf dem Feldweg fuhr, wurde sie von einem (damals vielleicht einer von 30 auf der anderen Seite des Dorfes angesiedelt Gastarbeitern) 'Gastarbeiter' mit türkischen Wurzeln so attackiert, dass sie sich mit Haenden und Fuessen wehren musste und ihr ein Ohrring rausgerissen wurde. Paar Jahrzehnte spaeter frag ich eine Klasse von tuerk. 'Tourismus und Catering' studierenden (und zieml. verwestlichten) jungen Türkinnen, ob sie vorhaben, den Tourismus mit der Türkei zu managen - sie schienen sehr erschüttert ob meines naiven Vorschlags und waren sich einig: 'das sind doch Tiere'. Das war natürl. eine ungerechte Generalisierung,...trotzdem... Dritterzahn vor 3 Jahren
Das mit den "Tieren" ist heftig. Aus meinen Kindheitstagen gibt es auch Anekdoten. Von den ersten Gastarbeitern auf der Zeche hatte mein Papa eine Gruppe zugeteilt bekommen, die er unter Tage unterrichten sollte. Wie sich ihm die Situation damals vom betriebswirtschaftlichen Aspekt her darbot, will ich hier gar nicht ausführen. Er wollte die Männer in das Kumpelgefüge einbeziehen und lud auch den einen oder anderen zu uns nach Hause ein. Ahmet besuchte uns dann gar, als mein Vater zur Schicht war, und baggerte Mama an. Das war's dann mit der Gastfreundschaft. ____ Mein Papa war ein gutaussehender, 'dunkler' Typ. Einige Gastarbeiter waren in unserer Nachbarschaft angesiedelt, die kannten ihn nicht von der Zeche, müssen aber meine Eltern zusammen beobachtet haben. Als ich mit der Mutter auf dem Weg zum Einkaufen war, wurde sie auf der Straße belästigt. Sie erwehrte sich, man solle sie in Ruhe lassen, ansonsten würde sie ihren Mann holen. Da höhnte der Typ "Was willst du, dein Mann doch auch Türke." Das war um 1970. Regine vor 3 Jahren
Oje, äh, omo! Da trafen + treffen sich Welten! Angeblich wollte sogar die CDU in den 50iger Jahren keine türk. Gastarbeiter, aber die West-Allierten (die USA also) drängten die BRD dazu, um die West-Annährung des wichtigen, zukünftigen Nato Partners Tuerkei zu voranzutreiben! Shite! Dritterzahn vor 3 Jahren