Trend 128 Gerade im Trend: 1D10T-Problem
Haustrunk

Haustrunk

Der nostalgisch anmutende Begriff "Haustrunk" soll hier im Wortsinne das gepflegte Bierchen in den eigenen vier Wänden bedeuten. Deutschland ist mit ca. 95 Millionen Hektolitern pro Jahr Europameister in der Bierproduktion. Umfragen zufolge trinken die meisten Deutschen den Gerstensaft am liebsten zu Hause. Zuweilen finden ganze Trinkfeste für Trinkfeste statt.

In anderer Bedeutung stellt der "Haustrunk" eine Deputatsform dar. In dem Sinne zwar kein umgangssprachlicher, aber relativ unbekannter Begriff, auch daher soll er hier eingetragen sein. Ich hörte ihn von einem ehemaligen "Unionisten", so nannten sich früher die Bierbrauer im Dortmunder U (Union Brauerei). Demnach wird Brauereimitarbeitern ein kostenloses Eigenprodukt-Kontingent gewährt, ähnlich wie Zechenangehörige Kohledeputat erhalten.

Kalle holt seine Haustrunk-Pullen immer an der Bude und hortet die leergezogenen in der Küche. Kleiner Nebeneffekt; gestern ist die meterhohe Leergutpyramide spektakulär zusammengebrochen.

Unionist: "Dat war'n Zeiten. Nach Feierabend in die Straßenbahn, zwei Stationen weiter stiegen die Stahlarbeiter zu. Die wussten genau, dass ich meinen Haustrunk dabei hatte und wenn ich zu Hause ankam, war die Tasche immer leer."

User female 48 Regine (Nordrhein-Westfalen) vor 4 Jahren
Trend 128
Trend 128
Deputate werden auch in manchen Forstbetrieben in Form von Holz den Mitarbeitern überlassen. Als geldwerter Vorteil wird der Wert auf dem Gehaltszettel dann versteuert. Billythekid vor 4 Jahren
Nett, die Steuerhand wird doch überall offen gehalten. Ich dachte, nur wenn der Deputatsnehmer keine Verwendung für die Zuwendung hat und er daher einen monetären Ausgleich erhält, wird der versteuert. Wäre das dann ein "geldwerter Vorteil"? Kenne mich mit den Termini nicht so aus. Bei den Brauerei-Angehörigen war das ursprünglich so gedacht, dass die sich den Haustrunk während der Arbeit einverleiben durften, da war ja nicht so genau nachzuhalten, was während einer Schicht weggezischt wurde. Bis man später irgendwann "Alkohol am Arbeitsplatz" nicht mehr so gerne sah. ____ Meine Eltern feuerten so lange wie möglich mit den Deputatskohlen, auch als die meisten im Umkreis längst auf Gasheizung umgestellt hatten. Die Öfen gaben eine ganz andere Wärme. Holz ist auch toll, wenn man bedenkt, was ein Raummeter gutes Kaminholz kostet. Regine vor 4 Jahren