Trend 128 Gerade im Trend: Eine feuchte Dose
Musch

Musch

noch von vor den 90iger Jahren -als es noch den allgemeinen Wehrdienst und die Grundwehrzeit ('Grundi') gab, SoldatInnen und Soldaten nicht alle Blumen im Gewehrlauf hatten und es noch nicht Feld-Toiletten fuer Transsexuelle sowie aufblas- und beheizbare Wassergeburtsbecken gab: soviel wie 'arme (Soldaten-)Sau/Fliege (aus dem Franzoesischen besatzungsmaessig ueberliefert: 'mouche' = 'Fliege'.)

'Musch' oder 'Muschi' wurden nach der Einfuehrung der allg. Wehrpflicht oft jene 'neuen Frischlinge' in sadistischer Absicht gerufen von jenen, die ihre 18 oder 15 Monate fast abgesessen hatten

Heute wohl eher auf das dysfunktionale, internationale 'Fliegengewicht' der heutigen Bundeswehr anzuwenden, weil 'Wehr', 'Waffen', 'Soldat' oder Landesverteidigung ja zu 'auslaenderfeindlich'/nicht 'fremdenfreundlich' genug klingen und 'Söhne' in dem selben Phantom-Fighter fliegen lernen, in dem schon ihre Vaeter vor 40 Jahren fliegen durften

Obergefreiter Armin, die 'Tagesau') zum Gefreitem Claudius: 'Du Mouche! Du MUUUUSCHI! Musch, Musch! Muschi! Musch!'

User male 48 Dritterzahn (Rheinland-Pfalz) vor 2 Jahren
Trend 128
Trend 128