Trend 128 Gerade im Trend: Lederfotze
Glühkindlmarkt

Glühkindlmarkt

das Phänomen "Glühkindlmarkt" gab's in Augsburg leider nur ein Jahr (in den 1990ern) - danach - sparsam, wie der Schwabe ist - wurde er von irgendwelchen selbsternannten Scherzkeksen zum "Glühmarkt" eingedampft...

bezeichnend für unsere Unkultur, dass ganz offensichtlich Glühwein, Vorglühen und "Glühkopf" im Vordergrund stehen und weniger kindliches Staunen und glitzernde Augen...

OK, wir hatten ab den späten 80ern auch keine echten Winter mehr, wo die Wangen der Kinder glühen, wenn sie warmen Punsch oder Tee (natürlich alkoholfrei!) zu trinken bekommen...

"Glühkindl" erinnert aber auch noch daran, dass die Veranstaltung ursprünglich mal als "Christkindlesmarkt" bekannt geworden ist...

heutzutage wird zwar die "christlich-abendländische Leitkultur" beschworen, der Christkindl- oder Weihnachtsmarkt soll jetzt aber - politisch korrekt - in "Lichtermarkt" umbenannt werden... :-( - dann aber doch lieber "Glühkindlmarkt"... :-)

(naja, vielleicht ist ein Konsumterror-Event wie diese Jahresendmärkte generell ein eher schlechtes Beispiel für eine überlegene christliche Moral...)

"komm, lass uns zum Glühkindlmarkt gehen, uns 'ne Bratwurst in'n Kopf hauen und Glühwein saufen, bis die Lampe glüht..."

User male 48 Carilian (Bayern) vor 3 Jahren
Trend 128
Trend 128
"ihre Frau hat ja einen niedlichen Akzent... wo kommt die denn her?" "ich schätze mal, vom Glühweinstand..." Carilian vor 2 Jahren