Trend 128 Gerade im Trend: Meldemuschi
ohne Berge ist der Schweizer orientierungslos

ohne Berge ist der Schweizer orientierungslos

bin zwar kein Schweizer, kann das aber nachvollziehen, wenn ich vor weiten, eintönigen Flächen stehe... - obwohl nur im Voralpenland aufgewachsen, ist mein Orientierungssinn auf klare, weithin sichtbare Wegmarken angewiesen...

auf dem Meer, großen Seen oder in der Heide - irgendwo im nirgendwo - fühle ich mich irgendwie verloren und unwohl...

kenne aber auch ein Mädel aus der Heide.. die machen Berge nervös, "weil man da ja keine 500 Meter weit sieht!"

im übertragenen Sinn sind Hindernisse bei Projektarbeiten auch eine Orientierungshilfe (es mag freilich auch Projekte geben, da kommt man auch mit "Kurs halten" ans Ziel)... die Schweizer stehen dabei wohl für Genauigkeit...

"unser neuer Projektleiter ist ja nicht gerade sehr entscheidungsfreudig. das ist ja ein ewiges vor- und zurückrudern mit dem..."

"tja, ohne Berge ist der Schweizer eben ein bisschen orientierungslos..."

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128