Trend 128 Gerade im Trend: Gnorts, Mr. Alien!
Nachteule
einen Nachtschatten haben

einen Nachtschatten haben

Die Redensart "einen Nachtschatten haben" (Kurzform: einen Schatten haben) bedeutet genau genommen übermüdet sein, was oft bei nachtaktiven Menschen vorkommt.

Die Redensart wird meist in beleidigender Form benutzt, dann in dem Zusammenhang, dass man etwas nicht auf die Reihe kriegt bzw. sich ungeschickt anstellt.

Der Ursprung kommt von dem Begriff "Nachtschattengewächs" (eine Pflanzengattung), wobei es hier scherzhaft für nachtaktive Personen steht. Solche Personen sind am Tag dann meist auch nicht richtig bei der Sache, sprich: unkonzentriert.

Synonyme in beleidigender Form sind u. a. "nicht (mehr) alle Lattenhaben) am Zaun haben" oder auch "nicht (mehr) alle Tassenist_kaputtgegangen) im Schrank haben" "einen an der Klatsche haben", "einen Dachschaden haben"

Beispiel(e):

"Also, du hast echt 'nen (Nacht-)Schatten. Kannst doch nicht so einen Unsinn machen."

"Heute hast du aber wieder einen richtigen (Nacht-)Schatten. Warst wohl gestern lange wach?"

User male 48 Wischiwaschi (Baden-Württemberg) vor 2 Jahren
Trend 128
Trend 128