Triggern
sich einen Wolf reden

sich einen Wolf reden

Die umgangssprachliche Redensart "sich einen Wolf) reden" (sich einen Wolf) quatschen, sich den Mund fusselig reden) steht für übermäßiges Sprechen, auch Plappern, bei dem man sich den Mundbereich "fusselig", sprich: wund oder trocken redet. Spröde Lippen oder Ekzeme in den Mundwinkeln können das Ergebnis sein.

Meist spricht man hiervon, wenn man anderen etwas erzählt, aber keiner richtig zuhört.

Herkunft:

Der hier benannte Wolf), hat nichts mit dem Tier zu tun, sondern mit einer Hauterkrankung) (medizinisches Fachwort "Intertrigo)", auch als Hautwolf bezeichnet). Es handelt sich dabei um eine Entzündung der Haut, z. B. in Hautfalten, hier den Mundwinkelbereichen.

Die Redensarten "sich einen Wolf) laufen" (den Schrittbereich bzw. Fußhaut wund laufen, u. a. auch durch Blasen an den Füßen) oder "sich einen Wolf) schwitzen" (entzündete Hautstellen durch Schwitzen) sind hiermit artverwandt.

Beispiel:

In der politischen Debatte redeten sich alle wieder einen Wolf.

User male 48 Wischiwaschi (Baden-Württemberg) vor etwa einem Jahr
Trend 128
Trend 128