Trend 128 Gerade im Trend: Fickkoma
Arschlochmensch

Arschlochmensch

"Arschlochmensch" ist das direkte Pendant (Gegenstück) zu "Lieblingsmensch".

"Arschlochmensch" bezeichnet einen Menschen, der unausstehlich ist und denn man überhaupt nicht mag bzw. absolut nicht leiden kann und/oder total nervig ist, sprich: einen Menschen, den man am liebsten weit weg von sich haben und laut Redewendung "auf den Mond schießen" möchte.

Das Wort "Arschlochmensch" existiert schon länger. Populärer wurde es allerdings als Gegenlied (Parodie) zum Song "Lieblingsmensch", welcher von der Sängerin "Namika" stammt. Die Parodie wurde erstmalig 2018 gemeinsam im Duett von Namika und Carolin Kebekus in deren Comedy-Sendung "Pussy Terror TV" vorgetragen.

Beispiel:

Natascha: "Also, Sandro ist von jetzt ab echt Geschichte. Hat der mich doch glatt erneut mit der Ollen von der Tanke betrogen."

Sabine: "Voll der Arschlochmensch! Schieß den ruhig in den Wind! Gibt ja genügend andere Männer."

User male 48 Wischiwaschi (Baden-Württemberg) vor 4 Tagen
Trend 128
Trend 128
dazu gibt's dann noch das Arschlochkind, das insbesondere auf Spielplätzen und in Kindergärten sein Unwesen treibt.... ____________________ und die Arschlochkarre bzw. das Arschlochauto... ein Vehikel, das offensichtlich von Arschlöchern konzipiert und zusammengesetzt wurde... Carilian vor 3 Tagen
LOL... stimmt, Arschlochkind sagt mir auch noch etwas. Ich kenne das Arschlochkind eher als Quängelkind, also ständig rumheulen, rumnörgeln, weil es etwas nicht nach seinem Willen bekomt - auch kleiner Quälgeist genannt :-) Wischiwaschi vor 3 Tagen