Trend 128 Gerade im Trend: Bimbo
Feddbemme

Feddbemme

Feddbemme ist die umgangsprachliche Schreibweise für das ebenfalls ugs. ostdeutsch-sächsische Wort "Fettbemmebemme)". Das Wort setzt sich also aus den Worten "Fett" und "Bemme" zusammen. Bemme steht ursprünglich für Brot, aber auch bestrichenes oder belegtes Brot bzw. Brotscheibe. Inzwischen steht es neuzeitlich auch für ein bestrichenes oder belegtes Brötchen (Semmel/Weck).

Bei der Feddbemme handelt es sich meist um ein mit überwiegend aus Fett bestehendem (Schweine-)Schmalz bestrichenes Brot oder Brötchen, daher der Begriff "Fett"bemme bzw. "Fedd"bemme.

Hier gibt es auch ein Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=PysO9it_Zqg

Außerdem kann Feddbemme/Fettbemmebemme) auch als Beleidigung Verwendung finden, überwiegend für dickere Menschen oder Menschen, die etwas dümmlicher wirken.

Beispiel(e):

Kalle: "Hab heut mal wieder eine leckere Feddbemme dabei." Schorsch: " Und des bei deinem Gewicht..."

Bernhard: "Schau dir mal die Feddbemme (hier für dicke Frau) da drüben an." Berta: "Die is schlanker als du."

Friedhelm: "Hey, was bist denn du für ne Feddbemme (hier für Idiot, Blödmann)! Hauptsache Unsinn machen."

User male 48 Wischiwaschi (Baden-Württemberg) vor etwa 9 Monaten
Trend 128
Trend 128
österreichisch: Bratlfett'nbrod (https://www.youtube.com/watch?v=EA7XWgo4pnc) Carilian vor etwa 9 Monaten