Trend 128 Gerade im Trend: Schwurbler
Gefährte
Gatte

Gatte

Das Wort "Gatte" oder auch "Gattin" kommt von "begatten", sprich: sich geschlechtlich vereinigen/sich zu (ver-)paaren. Daher kommen auch die Worte Paar, Pa(a)rtner, Pa(a)rtnerschaft, Ehepaar, Ehepartner, Ehepartnerin, Ehegatte bzw. Ehegattin.

In der Tierwelt sprich man beim (Ver-)Paaren oder Begatten vom Zusammenbringen zweier Lebewesen zwecks Erzeugung von Nachwuchs. Der eigentliche Sinn der Ehe bzw. eines Ehepaars soll ebenso die Familiengründung mit Nachwuchs sein. Entweder begattet der Mann hierbei die Frau oder die Frau begattet den Mann, je nach Rollenverteilung. Meist begattet man sich aber gegenseitig (mal er oben, mal sie oben).

Liebt man seinen Partner/seine Partnerin sehr, spricht man auch von Göttergatte/Göttergattin.

User male 48 Wischiwaschi (Baden-Württemberg) vor 2 Jahren
Trend 128
Trend 128
Wirklich, Wischiwasch? was fuer ne Frau kann denn nen Mann begatten?? Dritterzahn vor etwa einem Jahr
Wenn du diese Frage stellen musst, hast die Erklärung offenbar nicht richtig gelesen. Begatten kann nicht nur der Mann die Frau, sondern auch andersrum die Frau den Mann. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben. Es ist ein völliger Irrglaube, dass nur der Mann begatten kann (es gibt nicht umsonst auch Ehegatte und Ehegattin). Nochmals - "begatten" steht tatsächlich für "sich mit jemandem geschlechtlich zu vereinigen", was nun mal von beiden Geschlechterseiten aus machbar ist (Frau schiebt sich den Penis des Mannes in die Vagina ODER Mann steckt seinen Penis in die Vagina der Frau). Taja... immer alles mitbedenken... ;-) Wischiwaschi vor etwa 9 Monaten