Trend 128 Gerade im Trend: ewig und 3 Tage
Angriff ist die beste Verteidigung

Angriff ist die beste Verteidigung

deutsche Variante von "Si vis pacem para bellum" (lateinisch: willst Du Frieden, bereite Dich zum Krieg.)

Floskel, die den eigenen Angriff als Verteidigungsmaßnahme gegen den zu erwartenden Erstschlag eines vermeintlichen Gegners schön redet.

im Kalten Krieg obsiegte bisher glücklicherweise das lateinische Original, indem jeder tatsächliche atomare Erstschlag einen automatisierten Verteidigungsschlag zur Folge gehabt hätte.

Ronald Reagan wollte mit seiner SDI den atomaren Erstschlag vereiteln; das derzeitige Gezeter um gegenseitige Hackerattacken der Großmächte, lässt in mir den Verdacht keimen, dass es jetzt darum geht, den automatischen Gegenschlag auszuhebeln... (das Spielen mit dem atomaren Feuer kann irgendwie keiner lassen...)

im Wirtschaftsgebahren ist die Floskel allerdings immer noch salonfähig (hier gilt Expansion auf Kosten anderer ja noch immer als Erfolgsbeleg und somit als "nicht anstößig")...

User male 48 Carilian (Bayern) vor etwa 10 Monaten
Trend 128
Trend 128
...Betreff: 'Verteidigungsmassnahmen schoenrednen' -waer ja schon wuenschenswert ueberhaupt mal die zivilisatorische Notwendigkeit einer notgedrungen 'intoleranten' Selbstverteidigung zu kontemplieren ohne gleich dank 'Nazi-Knacks' eine Formulierung wie 'sich fremd im eigenen Land fuehlen' als Ausdruck einer rechtsextremen, antizivilisatorischen Gesinnung deuten zu muessen Dritterzahn vor etwa 10 Monaten
Abschreckung ist die beste Verteidigung - glaub mir Alter. Carilian 1986 beim Bund? Dann wurden wir wohl im gleichen Jahr eingesogen! Morgens um Punkt 6:00 wurden wir [nach inoffizieller Vorwarnung] aus den Betten gepfiffen, weil zwecks Uebung "Rotland" angeblich vor paar Minuten die deutschen Grenzen angegriffen hatte -natuerlich sofort durchschaut, dass das nur ne Uebung war! Ein Jahr nach dem Bund, konvertierte ich sofort zum Kriegsdienstverweiger -- Seitdem ist die Bedrohungswahrnehmung auch nicht gerade realer geworden: haben jetzt mehr junge ungecheckte selbstzertifikierte 'Papierloser' aus uns traditionell feindlich eingestellten Staaten im Lande als verteidigungswillige Maenner unter Waffen: Haette ich das vor 30 Jahren geahnt, waere ich nach Amerika oder Kanada oder Australien ausgewandert! Dritterzahn vor etwa 9 Monaten
hab' 'n bisschen länger gebraucht für meine "Konvertierung" (1990)... die Entscheidung für die Wehrpflicht fußte maßgeblich auf Desinformation - einerseits zwischen Soldaten der Luftwaffe - ein harmloser Pfandfinderverein - groß geworden (mein Vater gehörte auch dazu) und mit der Knarre in der Hand, hätte ich mir zumindest jederzeit 'ne Fahrkarte in eine bessere Welt lösen können, andererseits wurde mir Zivildienst immer als Hilfspersonal im Krankenhaus oder Altenheim - also Alte und Kranke am Sterben hindern - vorgestellt und DAS hätte ich wirklich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren können... _ _ _ _ _ solange "Betrug, Mord und Totschlag" Teil unseres "natürlichen Handlungsrepertoires" sind, sind wir noch keine erlösten Seelen und als unerlöste Seelen kommen wir der Wiedergeburt ohnehin nicht aus - wozu also das Unvermeidliche unnötig hinauszögern? Carilian vor etwa 9 Monaten
[ ! ] - Einsichtsreich! _____... Ich ging als ein 'Die Gruenen'-Waehler zum Bund, um die Bundeswehr zu unterminieren -fand sie ('die Truppe') aber -zur meiner Ueberraschung- schon total unterminiert ...endete dann halt damit- wie die meisten-, die Leber mit zuviel Bier zu maltraitieren...interessante/traurige Geschichte von fehlgeleitetem Idealismus..., egal : ] Dritterzahn vor etwa 9 Monaten